Premier League - 17. Spieltag

Packendes Remis zwischen Spurs und Blues

Von SPOX
Sonntag, 12.12.2010 | 18:57 Uhr
Roman Pawlyuchenko (l.) traf zum frühen 1:0 für die Hotspur gegen Chelsea
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC Chelsea hat seine Talfahrt zumindest teilweise gestoppt. Im Spitzenspiel bei den Tottenham Hotspur kamen die Blues zu einem verdienten 1:1 (0:1). Manchester City hat sich durch ein 3:1 bei Schlusslicht West Ham United auf den zweiten Platz vorgearbeitet. Der FC Liverpool verliert in Newcastle.

Tottenham Hotspur - FC Chelsea 1:1 (1:0)

Ein Torwartfehler und ein dämliches Foul von Tottenham-Keeper Heuelho Gomes hätten den Tottenham Hotspur beinahe einen Punkt gegen den FC Chelsea gekostet.

Der Brasilianer ließ einen an sich harmlosen Schuss von Didier Drogba über die Linie kullern (70.), nachdem Roman Pawlyuchenko die Spurs schon früh in der Partie in Führung geschossen hatte (16.).

In der Nachspielzeit rannte Gomes dann auch noch Ramires am eigenen Fünfmeterraum um. Den fälligen Elfmeter von Drogba parierte Gomes dann aber stark.

Führungstreffer aus dem Nichts

Die Anfangsphase einer intensiven Partie gehörte klar den Blues, die in den ersten 15 Minuten Ball und Gegner beherrschten. Die Spurs waren sichtlich nervös und fanden überhaupt nicht zu ihrem Spiel.

Umso überraschender fiel deshalb auch das 1:0 durch Pawlyuschenko. Nach einem Querpass von der linken Seite ließ John Terry den Russen parallel zum Strafraum entwischen, auch Branislav Ivanovic griff nicht energisch ein.

Der trockene Schuss ins kurze Eck überraschte Keeper Petr Cech offenbar, die Spurs führten glücklich. Jetzt bekam der Gastgeber die Partie aber besser in den Griff, ohne sich allerdings weitere gute Chancen zu erspielen.

Drogba trifft mit Gomes-Hilfe

Auf der anderen Seite war Chelsea vor dem Tor gefährlicher, Salomon Kalou vergab aber zwei aussichtsreiche Gelegenheiten (25./36.). Zur Pause brachte Chelsea-Coach Carlo Ancelotti dann endlich Didier Drogba ins Spiel.

Der Ivorer hatte in der 55. Minute dann die Chance zum Ausgleich, seinen Schuss aus 22 Metern lenkte Gomes aber zur Ecke ab. Die verlängerte dann Wilson Palacios beinahe ins eigene Tor, wieder rettete Gomes die Spurs vor dem Ausgleich.

Umso unglücklicher agierte der Brasilianer dann in der 70. Minute. Nach einem weiten Ball setzte sich Drogba wuchtig gegen Dawson durch und zog aus 16 Metern ab. Den eigentlich zentral geschossenen Ball ließ Gomes über die Finger ins Tor gleiten.

Comeback von Lampard

Jetzt spielten nur noch die Gäste, Tottenham war sichtlich beeindruckt. Mitten in die Drangphase wechselte Ancelotti seinen nächsten Star ein: Frank Lampard gab nach vier Monten sein Comeback.

Die Chance zum Siegtreffer hatte aber der ebenfalls eingewechselte Daniel Sturridge, der beim Abschluss drei Meter vor dem Tor aber noch von Benoit Assou-Ekotto behindert wurde (77.).

In der Nachspielzeit wurde Gomes dann erst zum Deppen, um nur wenige Sekunden später doch noch der Held an der Lane zu werden.

So blieb es beim am Ende etwas schmeichelhaften 1:1 für die Spurs, die es damit verpassten, bis auf einen Punkt an Chelsea heranzurücken. Chelsea bleibt an der White Harte Lane seit 2005 sieglos.

West Ham United - Manchester City 1:3 (0:1)

Die Citizens beißen sich oben fest. Beim Tabellenletzten West Ham im Londoner Upton Park setzte sich das Team von Trainer Roberto Mancini 3:1 (1:0) durch und blieb zum sechsten Mal in Folge unbesiegt.

Ohne den gesperrten Toptorjäger Carlos Tevez (10 Treffer) hieß die Sturmformation Mario Balotelli/Jo. Für die Treffer zeichnete jedoch die Mittelfeldspieler verantwortlich.

Yaya Toure, im Sommer vom FC Barcelona nach Manchester gekommen, bediente erst Gareth Barry auf der linken Seite und verwertete dann die Hereingabe des englischen Nationalspielers zur Führung (30.).

Eigentor von Green

Auch der zweite Treffer ging auf das Konto des Ivorers, wurde allerdings als Eigentor gewertet, nachdem sein Schuss vom Pfosten über den Rücken von Hammers-Keeper Robert Green den Weg ins Tor fand (73.).

Adam Johnson sorgte für die endgültige Entscheidung (81.). James Tomkins gelang kurz vor Schluss noch der Ehrentreffer für die Gastgeber (89.).

Zumindest vorübergehend schieben sich die Citizens damit an Meister Chelsea und Stadtrivale United vorbei auf den zweiten Tabellenplatz. Für West Ham war es die neunte Pleite im 17. Spiel. Mit 12 Punkten bleiben die Hammers Tabellenletzter.

Newcastle United - Liverpool 3:1 (1:0)

Alan Pardew hat einen Einstand nach Maß als neuer Teammanager von Newcastle United gefeiert.

Die Magpies gewannen 3:1 (1:0) gegen den FC Liverpool und stoppten gleichzeitig den Aufschwung der Reds. Newcastle zog durch den Erfolg in der Tabelle am punktgleichen Rekordmeister (22) vorbei.

Kevin Nolan (15.), Joey Barton (80.) und Andrew Carroll (90.) sorgten im St. James' Park für den sechsten Saisonsieg der Gastgeber. Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte der Niederländer Dirk Kuyt (50.).

Schon nach 15 Minuten klingelte es im Tor der Reds. Joey Barton schlug einen Freistoß an den langen Pfosten, wo sich Andy Carroll im Zweikampf mit Sotirios Kyrgiakos durchsetzte und Kevin Nolan mit dem Kopf bediente. Der hatte aus kurzer Distanz keine Probleme, seinen achten Saisontreffer zu erzielen.

Kurz nach der Halbzeit besorgte Dirk Kuyt dann den Ausgleich: Er tanzte Sol Campbell aus und feuerte einen Schuss aufs Tor ab. Tim Krul im Kasten der Magpies war machtlos, weil Steven Taylor den Schuss noch abfälschte. Zehn Minuten vor dem Abpfiff machten Joey Barton und Andy Carroll den Deckel drauf.

Countdown zum Kracher: Manchester United - FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung