ManU im Glück, Hargreaves im Pech

SID
Samstag, 06.11.2010 | 18:48 Uhr
Der Südkoreaner Ji Sung Park (l.) spielte zwei Jahre für den PSV Eindhoven
© Getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

In der Premier League hat Manchster United durch einen 2:1-Sieg gegen Wolverhampton Anschluss an den FC Chelsea gehalten. Tottenham Hotspur unterlag Bolton 2:4 und rutschte ab.

Englands Rekordmeister Manchester United hat sich in der Premier League zumindest bis Sonntag auf den zweiten Tabellenplatz verbessert.

Der 18-malige Champion feierte am 11. Spieltag einen glücklichen 2:1-Sieg gegen den Abstiegskandidaten Wolverhampton Wanderers und zog mit 23 Punkten zunächst am FC Arsenal vorbei, der erst am Sonntag gegen Newcastle United spielt.

Pech für Hargreaves

ManU liegt zwei Zähler hinter Spitzenreiter und Titelverteidiger FC Chelsea, der am Sonntag beim FC Liverpool seine Führung ausbauen kann, und drei vor Arsenal.

Großer Pechvogel bei Manchester United bleibt der ehemalige Bundesligaprofi Owen Hargreaves, der nach mehr als zweijähriger Zwangspause gegen Wolverhampton wieder zur Startelf der Reds gehörte.

Bereits nach sechs Minuten musste der frühere Bayern-Spieler wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden und verpasste so das 1:0 seiner Mannschaft durch den südkoreanischen Nationalspieler Ji-Sung Park (45.) kurz vor der Pause. Sylvain Ebanks-Blake (65.) gelang für die Gästge dann aber der Ausgleich, ehe wiederum Ji-Sung Park (90.) den sechsten Saisonsieg für das Team von Sir Alex Ferguson perfekt machte.

Tottenham verliert an Boden

Werder Bremens Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur hatte zum Auftakt der Runde einen Rückschlag erlitten. Der zweimalige Meister unterlag bei den Bolton Wanderers 2:4 und hat nach seiner vierten Saisonniederlage vorerst den Kontakt zum Spitzentrio verloren.

Tottenham, das am 24. November in der Königsklasse auf Werder trifft, wurde aufgrund der besseren Tordifferenz von Bolton sogar vom fünften Platz verdrängt.

Kevin Davies (31., 76. Foulelfmeter) und Gretar Steinsson (57.) hatten die Gastgeber bereits klar in Führung gebracht, ehe Alan Hutton (79.) und Roman Pawljutschenko (87.) die Gäste aus London noch einmal heranbrachten.

Der frühere Wolfsburger Martin Petrow machte in der 90. Minute dann endgültig alles klar für die Wanderers, bei denen der frühere Bremer Ivan Klasnic das Spiel von der Auswechselbank verfolgen musste.

Niederlage für Robert Huth

Stoke City mit dem deutschen Nationalspieler Robert Huth kassierte mit 0:2 beim FC Sunderland seine siebte Saisonniederlage und rutscht immer tiefer in den Keller.

West Ham United kam ohne seinen nach wie vor verletzten deutschen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger zu einem 2:2 bei Birmingham City, ziert mit nur sieben Punkten aber nach wie vor das Tabellenende.

Der komplette Spielplan der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung