Manchester United stellt neuen Sponsor vor

SID
Samstag, 27.11.2010 | 13:00 Uhr
Die Heimat von Manchester United: Das altehrwürdige Old-Trafford-.Stadium
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

Englands Rekordmeister Manchester United hat den japanischen Technologie-Konzern Epson als neuen Sponsor vorgestellt. Laufzeit und finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

Der englische Rekordmeister Manchester United und der Technologie-Konzern Epson haben am Freitag anlässlich einer Pressekonferenz im Old Trafford Stadion in Manchester ihre Zusammenarbeit im Rahmen einer offiziellen Partnerschaft bekannt gegeben.

Weitere Details zu Laufzeit und finanziellem Wert des Sponsorenvertrags wurden nicht genannt."Es handelt sich um eine signifikante Summe", erklärte Uniteds Marketing Director Richard Arnold dazu.

Im Laufe der vergangenen Woche waren in der britischen Presse Gerüchte aufgekommen, dass der japanische Konzern den Klub angeblich kaufen wolle. "Ich bin von den Journalisten regelrecht belagert worden. Jetzt bin ich umso zufriedener, dieses Missverständnis aufklären zu können", sagte David Gill, Klubchef des dreimaligen Champions-League-Siegers.

Die Premier-League im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung