Premier League - 11. Spieltag

Torres-Ohrfeige für Chelsea

Von SPOX
Sonntag, 07.11.2010 | 19:01 Uhr
Fernando Torres schoss den FC Chelsea im Alleingang ab
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der FC Liverpool hat am 11. Spieltag der Premier League das Top-Duell gegen den Spitzenreiter FC Chelsea dank Fernando Torres mit 2:0 gewonnen. Der FC Arsenal verlor überraschend mit 0:1 gegen Newcastle United. Manchester City beendete gegen West Bromwich seine Mini-Krise - Mario Balotelli traf doppelt und flog vom Platz. Am Samstag hatte es beim Spiel Manchester United gegen die Wolverhampton Wanderers lange Zeit nach einer faustdicken Überraschung ausgesehen.

FC Liverpool - FC Chelsea 2:0 (2:0)

Tore: 1:0/2:0 Torres (11./45.)

Zweite Saisonniederlage für Chelsea, das in der 11. Runde erstmals zwei Gegentore in einem Spiel kassierte. Liverpool springt durch den wichtigen Dreier auf Platz neun, die Blues bleiben dennoch Tabellenführer.

Matchwinner war Fernando Torres, der seine Saisontreffer drei und vier erzielte. Beim 1:0 wurde der Spanier von Dirk Kuyt in Szene gesetzt und überwand Chelsea-Keeper Petr Cech aus halbrechter Position. Beim zweiten Tor zog Torres vom linken Strafraumeck nach innen und schlenzte den Ball wunderschön ins lange Eck.

Chelsea steigerte sich erst im zweiten Durchgang. Florent Malouda scheiterte jedoch nach 65 Minuten freistehend an Reds-Torwart Pepe Reina, Nicolas Anelka traf kurz vor Schluss nur die Latte (86.). Cech verhinderte gegen Kuyt eine höhere Niederlage (74.).

FC Arsenal - Newcastle United 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Carroll (45.)

Rote Karte: Koscielny (90.+1/Arsenal)

Zweite Heimniederlage in der laufenden Saison für die Gunners. Andrew Carroll sorgte mit seinem sechsten Saisontor kurz vor der Pause für den Sieg der Magpies, die sich durch den Erfolg auf Platz fünf der Premier League vorschoben. Arsenal-Keeper Lukasz Fabianski sah dabei einmal mehr nicht gut aus.

Arsenal bot wenige Tage nach der 1:2-Niederlage in der Champions League bei Schachtjor Donezk über neunzig Minuten eine enttäuschend blutleere Vorstellung. Die besten Chancen vergaben Cesc Fabregas (13.) und Theo Walcott (48.), die jeweils nur die Latte trafen.

In der Schlussphase versuchte es Arsenal vollkommen untypisch mit langen Bällen, die den Aufsteiger jedoch vor nicht allzu große Probleme stellten. In der Nachspielzeit flog dann auch noch Laurent Koscielny nach einer Notbremse gegen Nile Ranger vom Platz.

West Bromwich Albion - Manchester City 0:2 (0:2)

Tore: 0:1/0:2 Balotelli (20./27.)

Rote Karte: Balotelli (63./Man City)

Gelb-Rote Karte: Mulumbu (82./West Brom)

West Brom verpasste es durch die Niederlage, sich in der Tabelle auf Platz vier vorzuschieben - dort steht nach wie vor Man City. Mit Carlos Tevez, der trotz einer Oberschenkelverletzung durchspielte, schaffte die Elf von Trainer Roberto Mancini einen wichtigen Schritt aus der Mini-Krise, die City nach drei Niederlagen in Folge durchgemacht hatte.

Mancini dürfte somit wieder etwas fester im Sattel sitzen. Für den Sieg sorgte sein Landsmann Mario Balotelli, der beide Tore erzielte. Der Italiener vermasselte sich seine gute Leistung allerdings später mit einer Roten Karte nach einem Handgemenge mit Youssuf Mulumbu (63.). Mulumbu sah in dieser Szene Gelb, musste in der 82. Minute aber dann mit Gelb-Rot vom Platz.

Manchester United - Wolverhampton Wanderers 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ji-Sung Park (45.), 1:1 Sylvain Ebanks-Blake (65.), 2:1 Ji-Sung Park (90.+3.)

Englands Rekordmeister hat sich in der Premier League zumindest bis Sonntag auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Der 18-malige Champion feierte am 11. Spieltag einen glücklichen 2:1-Sieg gegen den Abstiegskandidaten Wolverhampton Wanderers und zog mit 23 Punkten zunächst am FC Arsenal vorbei, der erst am Sonntag gegen Newcastle United spielt. ManU liegt zwei Zähler hinter Spitzenreiter und Titelverteidiger FC Chelsea, der am Sonntag beim FC Liverpool seine Führung ausbauen kann, und drei vor Arsenal.

Großer Pechvogel bei Manchester United bleibt Owen Hargreaves, der nach mehr als zweijähriger Zwangspause gegen Wolverhampton wieder zur Startelf der Reds gehörte. Bereits nach sechs Minuten musste der frühere Bayern-Spieler wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden und verpasste so das 1:0 seiner Mannschaft durch den südkoreanischen Nationalspieler Ji-Sung Park (45.) kurz vor der Pause.

Sylvain Ebanks-Blake (65.) gelang für die Gästge dann aber der Ausgleich, ehe wiederum Ji-Sung Park in der letzten Minute der Nachspielzeit den sechsten Saisonsieg für das Team von Sir Alex Ferguson perfekt machte und sich so zum Helden des Spiels kürte.

Bolton Wanderers - Tottenham Hotspur 4:2 (1:0)

Tore: 1:0 Kevin Davies (31.), 2:0 Gretar Steinsson (57.), 3:0 Kevin Davies (76.), 3:1 Allan Hutton (79.), Roman Pavlyuchenko (87.), 4:2 Martin Petrov (90.)

Werder Bremens Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur hat am elften Spieltag einen kleinen Rückschritt erlitten. Der zweimalige Meister unterlag bei den Bolton Wanderers 2:4 und hat nach seiner vierten Saisonniederlage vorerst den Kontakt zum Spitzentrio verloren.

Tottenham, das am 24. November in der Königsklasse auf Werder trifft, wurde aufgrund der besseren Tordifferenz von Bolton sogar vom fünften Platz verdrängt.

Kevin Davies (31., 76. Foulelfmeter) und Gretar Steinsson (57.) hatten die Gastgeber bereits klar in Führung gebracht, ehe Alan Hutton (79.) und Roman Pawljutschenko (87.) die Gäste aus London noch einmal heranbrachten. Der frühere Wolfsburger Martin Petrow machte in der 90. Minute dann endgültig alles klar für die Wanderers, bei denen der frühere Bremer Ivan Klasnic das Spiel von der Auswechselbank verfolgen musste.

Die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung