Montag, 23.08.2010

Premier League, 2. Spieltag

Erstes Ausrufezeichen von ManCity

Was ist nur in England los? Nach Chelseas Schützenfest am ersten Spieltag, schlugen die Blues auch Wigan Athletic mit 6:0. Damit nicht genug: Auch der FC Arsenal und Aufsteiger (!) Newcastle United trafen sechs Mal ins Schwarze. Für Aufregung sorgte ein eigentlich reguläres Tor von Stoke gegen Tottenham, dem wie beim 1:4 der Engländer im WM-Achtelfinale gegen Deutschland die Anerkennung verweigert wurde. ManUtd lieferte sich in den Schlussminuten im Craven Cottage eine Schlacht mit Fulham. Zum Abschluss des 2. Spieltags schlug Manchester City den FC Liverpool souverän mit 3:0.

James Milner (r.) feierte ein tolles Debüt im Dress von Manchester City
© Getty
James Milner (r.) feierte ein tolles Debüt im Dress von Manchester City

Manchester City - FC Liverpool 3:0 (1:0)

Die Citizens haben ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Gegen die Reds kam das Team von Coach Roberto Mancini auch dank dem letzten Neuzugang James Milner zu einem souveränen 3:0-Erfolg.

Milner bereitete das 1:0 von Gareth Barry (13.) mustergültig vor und schlug die Ecke vor dem 2:0 von Carlos Tevez (52.).

Der Argentinier verwandelte einen an Adam Johnson verursachten Elfmeter zum 3:0-Endstand (68.). Für die Citizens, bei denen Weltmeister David Silva auf der Bank saß und Mario Balotelli nicht im Kader stand, war es der erste Sieg gegen die Reds seit fünf Jahren.

Liverpool enttäuschte, scheiterte aber auch einige Male am erneut glänzend aufgelegten Joe Hart im Tor der Citizens.

So diskutierten die SPOX-User den klaren ManCity-Sieg

FC Fulham - Manchester United 2:2 (0:1)

Was für eine Schlussphase im Craven Cottage! Nach vergleichsweise langweiligen ersten 80 Minuten mit dem Jubiläumstreffer  von Paul Scholes (150. Tor im Trikot der Red Devils) und dem Ausgleich durch Fulham-Urgestein Simon Davies drehte die Partie gegen Ende richtig auf.

Zunächst traf Fulhams Innenverteidiger Brede Hangeland sechs Minuten vor Schluss ins eigene Netz und brachte die Führung für die Gäste. Knapp drei Minuten später Strafstoß ManUtd. Der eingewechselte Nani tritt an - und vergibt.

Direkt im Gegenzug gibt es Eckstoß für Fulham. Unglücksrabe Hangeland steigt höher als Giggs und setzt den Ball in die rechte Ecke. Zwei Treffer und ein verschossener Elfmeter in sieben Minuten - Pure Hektik in Londons Westen, auch ohne Wayne Rooney, der Sir Alex Ferguson krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand.

Stoke City - Tottenham Hotspur 1:2 (1:2)

Premier League, 8. Spieltag

"Wie lange müssen wir noch auf die Torlinien-Technologie warten? Aber wir sind ja nur Stoke City, und ich bin nur Tony Pulis. Wir können nichts ändern", schimpfte Stokes Teammanager mit Blick auf die Szene in der 90. Minute.

Beim Stand von 1:2 köpfte Jonathan Walter den Ball deutlich hinter die Linie, der eigentlich perfekt positionierte Schiedsrichter Chris Foy sah dies allerdings anders.

"Drei oder vier meiner Spieler haben bereits gejubelt, aber der Schiedsrichter hat es anders gesehen. Die Referees machen die Fehler zwar nicht absichtlich, aber wir müssen alles hinnehmen", meinte Pulis, der Ex-Nationalspieler Huth über die gesamte Spielzeit das Vertrauen schenkte.

Allerdings konnte auch der Innenverteidiger die beiden entscheidenden Tore Tottenhams durch Gareth Bale (20., 30.) nicht verhindern.

Wigan Athletic - FC Chelsea 0:6 (0:1)

Titelverteidiger FC Chelsea marschiert auch in der neuen Saison vorneweg und führt mit 6 Punkten und 12:0 Toren die Tabelle an.

Die Franzosen Florent Malouda (34.) und Nicolas Anelka (48., 52.), der wegen seiner Eskapaden während der WM in Südafrika für 18 Länderspiele gesperrt worden ist, der kurz zuvor eingewechselte Salomon Kalou (78./90.) und Yossi Benayoun (90.+2) erzielten die Treffer für die Blues. Chelsea hatte bereits zum Auftakt 6:0 gegen West Bromwich Albion gewonnen.

"Das ist kein echter Fußball, das ist Playstation", sagte Chelseas Teammanager Carlo Ancelotti. "Ich habe so einen Saisonstart noch nie erlebt. Wir können nicht davon ausgehen, in jedem Spiel sechs Tore zu schießen. Aber wir haben eine Menge Qualität in der Mannschaft und wollen auch in den nächsten Wochen gute Spiele abliefern."

Der FC Blackpool - damals und heute
Überschwänglicher Jubel: Nach zweimaligem Rückstand gewann der FC Blackpool im Playoff-Finale 3:2 gegen Cardiff City
© Getty
1/10
Überschwänglicher Jubel: Nach zweimaligem Rückstand gewann der FC Blackpool im Playoff-Finale 3:2 gegen Cardiff City
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway.html
Der sensationelle Gewinn des Playoff-Finals bedeutete den ersten Aufstieg in die Premier League für die Mandarinen aus Blackpool
© Getty
2/10
Der sensationelle Gewinn des Playoff-Finals bedeutete den ersten Aufstieg in die Premier League für die Mandarinen aus Blackpool
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=2.html
Im Sightseeing-Bus fuhren die Spieler durch die Küstenstadt und feierten gemeinsam mit den Fans ihren Aufstieg
© Getty
3/10
Im Sightseeing-Bus fuhren die Spieler durch die Küstenstadt und feierten gemeinsam mit den Fans ihren Aufstieg
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=3.html
Maßgeblich für den Erfolg war Kapitän Charlie Adam (r.): In 43 Spielen für die Pools erzielte der zentrale Mittelfeldspieler 16 Tore
© Getty
4/10
Maßgeblich für den Erfolg war Kapitän Charlie Adam (r.): In 43 Spielen für die Pools erzielte der zentrale Mittelfeldspieler 16 Tore
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=4.html
Hier jubelt der 24-jährige Schotte gemeinsam mit Teamkollege Jason Euell (l.) und dem Pokal in den Händen
© Getty
5/10
Hier jubelt der 24-jährige Schotte gemeinsam mit Teamkollege Jason Euell (l.) und dem Pokal in den Händen
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=5.html
Trainer der Aufstiegsmannschaft ist Ian Holloway, der seit 2009 dem Verein angehört. Zuvor trainierte er unter anderem die Queens Park Rangers und Leicester City
© Getty
6/10
Trainer der Aufstiegsmannschaft ist Ian Holloway, der seit 2009 dem Verein angehört. Zuvor trainierte er unter anderem die Queens Park Rangers und Leicester City
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=6.html
Die Fans des Vereins feuern ihre Mannschaft im 12.555 Zuschauer fassenden Stadion an der Bloomfield Road an
© Getty
7/10
Die Fans des Vereins feuern ihre Mannschaft im 12.555 Zuschauer fassenden Stadion an der Bloomfield Road an
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=7.html
Der größte Star vergangener Zeiten war Stanley Matthews, der 1956 zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde und 14 Jahre in Blackpool spielte
© Getty
8/10
Der größte Star vergangener Zeiten war Stanley Matthews, der 1956 zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde und 14 Jahre in Blackpool spielte
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=8.html
Der 54-fache englische Nationalspieler verstarb am 23. Februar 2000 im Alter von 85 Jahren. Er ist der einzige Profi, der während seiner aktiven Laufbahn geadelt wurde
© Imago
9/10
Der 54-fache englische Nationalspieler verstarb am 23. Februar 2000 im Alter von 85 Jahren. Er ist der einzige Profi, der während seiner aktiven Laufbahn geadelt wurde
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=9.html
Matthews war auch Mitglied der legendären Mannschaft, die 1953 den FA-Cup holte. Zu dieser gehörte auch der zweite Stürmerstar Stan Mortensen
© Imago
10/10
Matthews war auch Mitglied der legendären Mannschaft, die 1953 den FA-Cup holte. Zu dieser gehörte auch der zweite Stürmerstar Stan Mortensen
/de/sport/diashows/blackpool-fc/blackpool-fc-premier-league-stanley-matthews-stan-mortensen-charlie-adams-ian-holloway,seite=10.html
 

FC Arsenal - FC Blackpool 6:0 (3:0)

Blackpool ist wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Nach dem klaren 4:0-Sieg am ersten Spieltag gegen Wigan Athletic setzte es gegen den FC Arsenal eine herbe Klatsche. Mit 6:0 überrollten die Gunners den Liga-Neuling. Theo Walcott traf beim Torfestival gleich dreimal und war damit überragender Mann auf dem Feld.

"Theo hat es offensichtlich gut getan, nicht bei der WM dabeigewesen zu sein. Er ist besser drauf als jemals zuvor, weil er seit langer Zeit endlich wieder eine richtige Vorbereitung absolvieren konnte", erklärte Arsenals französischer Coach Arsene Wenger.

Vor allem nach der Roten Karte gegen Ian Evatt in der ersten Halbzeit und dem fälligen Strafstoß, den Andrey Arshavin zum 2:0 verwandelte, verlor Blackpool völlig den Boden unter den Füßen.

Arsenal steht nach dem 1:1 gegen den FC Liverpool vom 1. Spieltag zum Liga-Auftakt nun mit vier Punkten da.

Wer wird Meister in England? Mit dem Tabellenrechner selbst tippen

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.