Premier League

Abramowitsch will die Champions League gewinnen

SID
Dienstag, 18.05.2010 | 15:46 Uhr
Die Mannen um Kapitän John Terry (l.) sollen nächste Saison endlich die Champions League gewinnen
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Laut John Terry, Kapitän des FC Chelsea, hat Besitzer Roman Abramowitsch den Champions-League-Sieg als Saisonziel vorgegeben. "Es würde uns alle glücklich machen", so Terry.

Roman Abramowitsch, russischer Milliardär und Besitzer des FC Chelsea, hat den Titelgewinn in der Champions-League als großes Ziel für die kommende Saison ausgegeben. Dies verriet Mannschaftskapitän John Terry in einen Interview mit der englischen Tageszeitung "The Sun".

Der FC Chelsea, Klub des verletzten deutschen Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack, sicherte sich am vergangenen Wochenende erstmals in seiner Vereinsgeschichte das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg.

Terry: "Es würde einfach alle glücklich machen"

"Es gibt keinen Zweifel, dass Roman Abramowitsch ebenso wie wir alle den Champions-League-Titel gewinnen will. Wir waren in den letzten Jahren so dicht dran und es würde einfach alle glücklich machen", so der 29 Jahre alte englische Nationalspieler und ehemalige Mannschaftskapitän der Three Lions.

In der abgelaufenen Champions-League-Saison war der Londoner Vorzeigeklub im Achtelfinale nach zwei Niederlagen gegen Bayern Münchens Finalgegner Inter Mailand bereits vorzeitig aus dem Wettbewerb ausgeschieden. 2008 stand das Ballack-Team im Champions-League-Finale, unterlag aber im Elfmeterschießen Manchester United.

Australier Cahill verlängert mit Everton

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung