England

Capello will Teammanager bleiben

SID
Sonntag, 16.05.2010 | 11:53 Uhr
Fabio Capello trainiert das englische Team seit 2007
© Getty
Advertisement
Premier League
Live
Man United -
Newcastle
Premier League
Live
Leicester -
Man City (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)

Der Teammanager der englischen Nationalmannschaft, Fabio Capello, will seinen Posten bis nach der EM 2012 behalten: "Ich bin zufrieden mit der Zusammenarbeit mit der FA."

Fabio Capello will bis nach der EM 2012 Teammanger der englischen Nationalmannschaft bleiben.

"Ich bin zufrieden mit der Zusammenarbeit mit der FA", sagte der italienische Fußballlehrer. Erfolgscoach Capello wird im Augenblick bei vielen europäischen Spitzenklubs als Coach gehandelt.

Capello hatte die Nachfolge bei den Three Lions von Steve McClaren (neuer Trainer des VfL Wolfsburg) angetreten, nachdem dieser die Qualifikation mit der englischen Auswahl für die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz verpasst hatte.

Der knorrige Italiener führte den Weltmeister von 1966 ohne Probleme zur WM-Endrunde 2010 in Südafrika. Dort gehört die englische Auswahl zum Kreis der Mitfavoriten.

Beckham soll in Englands Trainerteam

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung