WM 2018

FA-Chef Triesman tritt von allen Ämtern zurück

SID
Montag, 17.05.2010 | 15:04 Uhr
David Triesman tritt nach seinen Vorwürfen nun von allen Ämtern zurück
© sid
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

David Triesman ist von seinem Amt als FA-Präsident und als Chef der englischen WM-Bewerbung für 2018 zurückgetreten. Grund waren umstrittenen Äußerungen des 66-Jährigen.

David Triesman ist nach seinen umstrittenen Äußerungen sowohl von seinem Amt als Präsident des englischen Fußball-Verbandes FA wie auch als Chef der englischen WM-Bewerbung für 2018 zurückgetreten.

Beim FA-Cup-Finale hatte der 66 Jahre alte Ex-Minister am vergangenen Samstag noch an der Seite von Prinz William auf der Ehrentribüne gesessen. Nach einem Bericht der Zeitung Mail on Sunday verdächtigt Triesman die Bewerber-Konkurrenten Spanien und Russland der Manipulation sowie einer möglichen Schiedsrichter-Bestechung bei der WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli). Die schweren Vorwürfe hatte Triesman in einem vertraulichen Gespräch mit Melissa Jacobs, einer früheren Regierungsmitarbeiterin, geäußert.

Geoff Thompson wird neuer Chef

"Ein vertrauliches Gespräch mit jemandem, von dem ich dachte, er sei ein Freund, wurde ohne mein Wissen mitgeschnitten und veröffentlicht. Der Rücktritt von allen Ämtern ist die einzige Alternative für mich", so Triesman.

Das englische WM-Bewerbungskomitee hat bereits Entschuldigungsschreiben an den russischen und den spanischen Verband sowie an die FIFA geschickt. Darin distanziert sich das Komitee von den Aussagen Triesmans. Der ehemalige FA Präsident Geoff Thompson wird neuer Chef des englischen WM-Bewerbungskomitees und soll den entstandenen Schaden auf ein Minimum reduzieren.

FA-Boss Triesman tritt zurück

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung