Bendtner verspricht Ramsey den Titel

SID
Montag, 01.03.2010 | 15:06 Uhr
Nicklas Bendtner spielt seit 2004 für den FC Arsenal
© Getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Nach der schwerer Verletzung von Aaron Ramsey vom englischen Erstligisten FC Arsenal, der sich am Samstag beim 3:1-Sieg bei Stoke City einen doppelten Schien- und Wadenbeinbruch zuzog, hat Team-Kollege Nicklas Bendtner angekündigt, die Meisterschaft für den 19-Jährigen zu gewinnen.

Angesichts von nur noch drei Zählern Rückstand auf Tabellenführer Chelsea ist Bendtners Versprechen nicht unrealistisch. "Wir werden weitermachen und für Aaron den Titel holen", sagte er der dänischen Zeitung "B.T.".

Auch sein Trainer Arsene Wenger ist überzeugt davon, dass "uns das einen Grund mehr gibt, bis zum Schluss zu kämpfen und es für ihn zu schaffen". Allerdings beobachtet Wenger die raue Gangart gegen seine Spieler in der Liga mit Sorge.

"Wir haben jetzt schon drei Spieler wegen schrecklicher Fouls verloren und ich weigere mich zu glauben, dass das immer Zufall ist", sagte er. "Ich glaube nur, was ich sehe", sagte der 60-Jährige weiter, "und wenn man sieht, wie ein Spieler derartig verletzt wird, ist das nicht akzeptabel."

Bendtner unterstellt keine Absicht

Bendtner wollte Ryan Shawcross, dessen übles Foul zu der schweren Verletzung geführt hatte, keine Absicht unterstellen. Allerdings nannte er die Art und Weise, mit der Shawcross in den Zweikampf gegangen sei "außer Kontrolle". "Es war ein fürchterliches, total wahnsinniges Tackling", schilderte der Stürmer seinen Eindruck der Szene.

Ramsey war nach dem Foul auf dem Platz minutenlang mit einer Sauerstoffmaske versorgt worden, ehe er abtransportiert werden konnte. Der Waliser wurde noch am Samstagabend operiert und wird laut Bendtner "mindestens sechs bis neun Monate" ausfallen.

Shawcross hatte den Platz nach seiner Roten Karte mit Tränen in den Augen verlassen und sich entschuldigt: "Es war absolut keine Absicht. Ich würde nie einen Kollegen bewusst verletzen. Ich bin in Gedanken bei ihm und wünsche ihm eine möglichst schnelle Genesung."

Wenger: "Ein fürchterliches Foul"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung