Premier League

Geld für Ballack "kein Thema"

SID
Montag, 15.03.2010 | 15:22 Uhr
Michael Ballack spielt seit 2006 bei den Blues
© Getty
Advertisement
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Die Vertragsverlängerung von Michael Ballack beim FC Chelsea wird wohl nicht am Geld scheitern. "Das Finanzielle ist kein Thema", sagte der 33-Jährige dem Pay-TV-Sender Sky.

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack geht es bei den Verhandlungen mit dem englischen Topklub FC Chelsea über eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages nicht mehr ums Geld.

"Das Finanzielle ist kein Thema. Über die Laufzeit sind wir uns aber nicht einig. Es ist noch nichts entschieden, da gibt es noch ein paar Differenzen. Aber ich bin optimistisch, dass wir uns schnell einig werden", sagte der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler dem Pay-TV-Sender "Sky".

Karriereende in England

Ballack will seine Karriere im Mutterland des Fußballs beenden. Allerdings ist derzeit noch unklar, ob Ballack seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei Chelsea bis 2011 plus Option oder bis 2012 verlängert - oder aber als ablösefreier Spieler noch einmal eine neue Herausforderung sucht.

Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch befindet sich aktuell mit mehreren hochkarätigen Profis der Blues in Verhandlungen. Die Verträge von Ballack, Deco und Joe Cole laufen im Sommer aus, im kommenden Jahr folgt dann Nicolas Anelka, dessen Berater ebenfalls schon in die Gespräche eingestiegen ist.

Rentenverträge wie mit John Terry über fünf Jahre soll es bei Chelsea in Zukunft nicht mehr geben. Die Langzeitverträge gefährden nach Aussage von Abramowitsch die Disziplin innerhalb des Kaders.

Alle News und Facts zu Michael Ballack gibt's hier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung