Montag, 08.02.2010

International

Paul Gascoigne erneut festgenommen

Nach einer Trunkenheitsfahrt hat Paul Gascoigne eine Nacht in einer Zelle verbracht. Der ehemalige englische Fußball-Star wurde in Yorkshire/Nordengland festgenommen.

Paul Gascoigne (l.) im November 2009 mit Lothar Matthäus bei einem Charity-Spiel
© Getty
Paul Gascoigne (l.) im November 2009 mit Lothar Matthäus bei einem Charity-Spiel

Der frühere englische Fußball-Star Paul Gascoigne hat nach einer erneuten Trunkenheitsfahrt eine Nacht in einer Zelle verbracht.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war Gazza am Sonntagabend wegen der Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss festgenommen worden. Die Polizei war wegen Tumulten zu einem Schnellrestaurant in Leeming Bar in Yorkshire/Nordengland gerufen worden.

Immer wieder Skandale

Erst im Dezember war der 42-Jährige in Newcastle kurzzeitig festgenommen worden, nachdem er wegen Trunkenheit und ungebührlichen Benehmens aufgegriffen wurde. Gegen Zahlung einer geringen Geldbuße kam er wieder auf freien Fuß.

Gascoigne hat in den letzten Jahren immer wieder für Skandale gesorgt, die fast immer mit übermäßigem Alkoholkonsum zusammenhingen.

Mal schlug er seine Frau, mal landete er in einer Entzugsklinik, wo er nach eigenen Angaben mehrmals "dem Tode nahe" war. Auch regelmäßigen Kokainkonsum gestand er, erklärte allerdings noch im November 2009, er seit seit vier Monaten clean.

Bizarre Rauscherlebnisse

Der 57-malige Nationalspieler berichtete, er sei in seiner schlimmsten Krisenzeit dreimal in einem Jahr in die Psychiatrie eingeliefert worden und habe keine eigene Wohnung besessen.

Er habe in Hotel-Zimmern gelebt, aus denen er regelmäßig rausgeworfen wurde. "Ich habe mir eine Spielekonsole gekauft und 24 Stunden am Tag gespielt und Alkohol getrunken", sagte Gascoigne.

Bizarre Rauscherlebnisse hätten sich mit Zusammenbrüchen abgewechselt. "Eines Tages habe ich meinen Vater angerufen und ihm gesagt: Mach dich fertig, wir gehen in den Madison Square Garden. Dort spielen wir Schach gegen Präsident Bush und Präsident Clinton. Dann habe ich meinen Vater noch einmal angerufen und erzählt, dass Bush abgesagt hätte", sagte Gascoigne.

Ein anderes Mal habe er sich Papageien aus Plüsch gekauft und sich mit der Zeit eingebildet, die Stofftiere könnten sprechen. Eines Tages ging er in eine Bar und bestellte drei Bier, "eins für mich und zwei für die Papageien".

"Sperrt Eure Frauen weg, Terry geht um!"

Bilder des Tages, 8. Februar
Fußball unter Palmen: Die A-League in Australien lockt zwar kaum Zuschauer an, bietet dafür aber eine sommerliche Kulisse. Hier beim Spiel Central Coast gegen Newcastle
© Getty
1/5
Fußball unter Palmen: Die A-League in Australien lockt zwar kaum Zuschauer an, bietet dafür aber eine sommerliche Kulisse. Hier beim Spiel Central Coast gegen Newcastle
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0802/bilder-des-tages-0802-super-bowl-drew-bees-saints-reggie-bush-casey-dellacqua-dwight-howard-heinz-mueller-mohamed-zidan.html
"Mein Papa hat den Super Bowl gewonnen." Der Sohn von Drew Brees (New Orleans Saints) kann stolz auf seinen Vater sein
© Getty
2/5
"Mein Papa hat den Super Bowl gewonnen." Der Sohn von Drew Brees (New Orleans Saints) kann stolz auf seinen Vater sein
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0802/bilder-des-tages-0802-super-bowl-drew-bees-saints-reggie-bush-casey-dellacqua-dwight-howard-heinz-mueller-mohamed-zidan,seite=2.html
Ein Anblick, den unsere Olympia-Athleten bald genießen dürfen: Der Sonnenuntergang am Horseshoe Bay in Vancouver
© Getty
3/5
Ein Anblick, den unsere Olympia-Athleten bald genießen dürfen: Der Sonnenuntergang am Horseshoe Bay in Vancouver
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0802/bilder-des-tages-0802-super-bowl-drew-bees-saints-reggie-bush-casey-dellacqua-dwight-howard-heinz-mueller-mohamed-zidan,seite=3.html
Dwight Howard von Orlando Magic beim Versuch, sich NBA-Star Kevin Garnett vom Leib zu halten. Der ist davon offensichtlich nicht sehr begeistert
© Getty
4/5
Dwight Howard von Orlando Magic beim Versuch, sich NBA-Star Kevin Garnett vom Leib zu halten. Der ist davon offensichtlich nicht sehr begeistert
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0802/bilder-des-tages-0802-super-bowl-drew-bees-saints-reggie-bush-casey-dellacqua-dwight-howard-heinz-mueller-mohamed-zidan,seite=4.html
Rubel Hossain aus Bangladesch ist zwar Werfer beim Kricket (hier im Spiel in Neuseeland), sieht jedoch bei dieser Einlage einem Weitsprung-Athleten ähnlicher
© Getty
5/5
Rubel Hossain aus Bangladesch ist zwar Werfer beim Kricket (hier im Spiel in Neuseeland), sieht jedoch bei dieser Einlage einem Weitsprung-Athleten ähnlicher
/de/sport/diashows/1002/bilder-des-tages/0802/bilder-des-tages-0802-super-bowl-drew-bees-saints-reggie-bush-casey-dellacqua-dwight-howard-heinz-mueller-mohamed-zidan,seite=5.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Mesut Özil sieht sich nicht als Defensiv-Spezialist

Arsenal-Star Mesut Özil: "Jage nicht dem Ball nach"

Mahmoud Dahoud ist derzeit heiß begehrt

Bild-Zeitung: 25 Millionen - Liverpool steigt in Dahoud-Poker ein

Laut Andreas Herzog hat Marko Arnautovic das Zeug für einen Premier-League-Topklub

Herzog: "Marko gehört zu Arsenal oder Tottenham"


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 30. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 30. Spieltag

Primera Division, 29. Spieltag

Serie A, 30. Spieltag

Ligue 1, 31. Spieltag

Süper Lig, 26. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.