Premier League

Boateng-Klub darf wieder neue Spieler holen

SID
Dienstag, 26.01.2010 | 19:10 Uhr
Kevin-Prince Boateng darf sich wohl auf neue Mitspieler freuen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Aufatmen beim finanziell angeschlagenen FC Portsmouth: Das Transferverbot für den Klub von Kevin-Prince Boateng ist von der Premier League teilweise aufgehoben worden.

Entwarnung beim finanziell angeschlagenen englischen Erstligisten FC Portsmouth: Die Premier League hob am Dienstag das Transferverbot für das Liga-Schlusslicht, bei dem auch der ehemalige Bundesliga-Profi und U-21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng spielt, zumindest teilweise auf.

Nach einer Mitteilung der Premier League darf der Klub von Trainer Avram Grant ab sofort wieder Spieler ausleihen und ablösefreie Akteure verpflichten. Weiter hieß es in der Erklärung, dass der Verein keine Schulden mehr bei anderen Klubs habe. Daher sei das Verbot aufgehoben worden.

Damit könnte womöglich auch die Klage des italienischen Erstligisten Udinese Calcio vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS hinfällig werden. Die Italiener hatten in der vergangenen Woche Portsmouth wegen ausstehender Ratenzahlungen aus einem Transfer verklagt.

Die Gesamtverbindlichkeiten des englischen Tabellenletzten sollen sich auf insgesamt 92 Millionen Euro belaufen.

Portsmouth weiter in finanziellen Nöten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung