Premier League - 19. Spieltag

ManUtd und Arsenal rücken heran

SID
Sonntag, 27.12.2009 | 19:05 Uhr
Cesc Fabregas jubelt nach seinem Freistoßtor zum 1:0 gegen Aston Villa
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Am Boxing Day in der Premier League kommt Spitzenreiter FC Chelsea nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Sowohl der FC Arsenal als auch Manchester United konnten am Sonntag mit Siegen gegen Aston Villa bzw. Hull City den Abstand auf die Blues verkürzen.

Manchester United hat den Rückstand zu Spitzenreiter FC Chelsea in der Premier League dank Wayne Rooney auf zwei Punkte reduziert. Die Mannschaft von Teammanager Alex Ferguson kam am Sonntag zu einem 3:1 (1:0)-Sieg bei Hull City und belegt mit nunmehr 40 Punkten weiter den zweiten Rang hinter Chelsea (42 Punkte).

Rooney der Mann des Spiels

Dritter ist mit einem Spiel weniger auf dem Konto der FC Arsenal (38) nach einem 3:0 (0:0) im Spitzenspiel gegen Aston Villa am frühen Nachmittag.

Stürmerstar Rooney erzielte für den ersatzgeschwächten Titelverteidiger zunächst die Führung (45.+2) und war nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch den verwandelten Foulelfmeter von Hulls Craig Fagan (60.) maßgeblich am 2:1 beteiligt.

 

Seine scharfe Flanke nach einem Konter fälschte Hulls Andy Dawson ins eigene Netz ab (73.). Der ehemalige Leverkusener Stürmerstar Dimitar Berbatow machte dann mit dem dritten Tor für United (82.) alles klar.

Doppelter Fabregas

Allerdings war Rooney auch maßgeblich am Ausgleich für Hull beteiligt. Der Stürmer spielte aus dem Mittelfeld einen viel zu kurzen Rückpass auf Kuszczak, in dessen Folge das Foul zum Elfmeter entstand.

Der FC Arsenal hat das Spitzenspiel der Premier League gewonnen und ist weiter an den FC Chelsea herangerückt. Die Gunners besiegten den Tabellenvierten Aston Villa dank zweier Joker-Tore des spanischen Mittelfeldspielers Cesc Fabregas mit 3:0 (0:0).

So diskutierten die SPOX-User während der Sonntagsspiele

Neben Fabregas, der sein Team in der 65. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung gebracht und später auch auf 2:0 erhöht hatte (81.), war in der Nachspielzeit auch Abou Diaby (90+1) erfolgreich. Fabregas war erst in der 57. Minute ins Spiel gekommen.

Blues seit drei Spielen ohne Dreier

Spitzenreiter FC Chelsea musste am Samstag im Kampf um die englische Meisterschaft einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Der Klub von Michael Ballack kam trotz eines Dutzend bester Torchancen am traditionellen Boxing Day nicht über ein 0:0 bei Aufsteiger Birmingham City hinaus.

Chelsea ist auswärts nunmehr drei Spiele in Folge ohne Sieg und konnte lediglich zwei Zähler holen.

Blues verzweifeln an Hart

Daniel Sturridge (23.), Frank Lampard (28., 73.), Didier Drogba (39.), Juliano Belletti (45.+1, 67.), Alex mit einem Freistoß aus 30 Metern an die Latte (41.), Florent Malouda (70.) und Solomon Kalou (72., 82.) vergaben beste Torchancen oder scheiterten an Birminghams herausragendem Torhüter Joe Hart, der sich zehn Minuten vor dem Ende noch am Kopf verletzte.

Ballack wurde von Chelseas Teammanager Carlo Ancelotti erst in der 85. Minute gebracht und stand knapp zwölf Minuten auf dem Feld. In der 89. Minute sah zudem dessen Teamkamerad Florent Malouda die Gelb-Rote Karte.

Birmingham-Tor zu Unrecht aberkannt

Die Gäste aus London hatten trotz ihrer Überlegenheit noch Glück.

Ein Tor des Ecuadorianers Christian Benitez wurde wegen vermeintlichen Abseits nicht gegeben, zudem fischte Chelseas Keeper Petr Cech einen Freistoß von Sebastian Larsson aus dem Torwinkel.

Birmingham ist nun seit zehn Spielen in der Premier League unbesiegt und belegt mit 29 Punkten einen Rang im oberen Tabellendrittel.

Erfolgreiches Mancini-Debüt

Ein erfolgreiches Debüt auf der Insel feierte der italienische Meistertrainer Roberto Mancini. In seinem ersten Spiel als Teammanager von Manchester City sah der 45-Jährige, der dreimal in Folge mit Inter Mailand den Scudetto holte, ein 2:0 (2:0) gegen Stoke City durch die Tore des ehemaligen Wolfsburger Bundesliga-Legionärs Martin Petrow (28.) und Carlos Tevez (45.+3).

So diskutierten die SPOX-User während der Samstagsspiele

Verteidiger Robert Huth wurde bei Stoke in der 47. Minute eingewechselt. Manchester hatte sich aufgrund des bisher enttäuschenden Saisonverlaufs am vergangenen Wochenende von Teammanager Mark Hughes getrennt.

Ward sieht Gelb-Rot

Klub-Chef Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hatte vor Saisonbeginn 130 Millionen Euro in neue Spieler investiert, City ist derzeit nur Sechster.

Rekordmeister FC Liverpool hat im Rennen um die Champions-League-Plätze einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Die Reds gewannen 2:0 (0:0) gegen die Wolverhampton Wanderers.

Beide Tore fielen nach der Gelb-Roten Karte für Wolverhamptons Steven Ward (53.) durch Reds-Skipper Steven Gerrard (62.) und Yossi Benayoun (70.).

Liverpool verbesserte sich mit 30 Punkten auf Rang sieben und hat auf den Vierten Aston Villa fünf Zähler Rückstand.

Spurs nur mit Nullnummer

Im Kampf um die Champions-League-Plätze kam Chelseas Londoner Rivale Tottenham Hotspur nicht über ein 0:0 hinaus.

Im Abstiegskampf feierte der Traditionsklub West Ham United sechs Tage nach dem 1:1 gegen Chelsea ein 2:0 (1:0) gegen den Tabellenletzten FC Portsmouth.

Der FC Everton kam in Sunderland nicht über ein 1:1 hinaus. Das gleiche Ergebnis kam beim Spiel zwischen Wigan und Blackburn heraus.

Der 19. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung