Last-Minute-Sieg dank Torres

SID
Dienstag, 29.12.2009 | 22:58 Uhr
Für Fernando Torres war es bereits der 13. Saisontreffer im 16. Liga-Spiel
© Getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Durch einen Treffer in der Nachspielzeit von Fernando Torres hat der FC Liverpool einen wichtigen 1:0-Sieg gegen den Konkurrenten Aston Villa eingefahren und rückt an die Champions-League-Plätze heran.

Im Premier-League-Spiel zwischen Aston Villa und dem FC Liverpool ging es um viel. Die Heimmannschaft aus Birmingham wollte Wiedergutmachung für die herbe 0:3-Schlappe gegen Arsenal vom Sonntag und den vierten Platz sichern. Für die Reds ging es um nicht weniger: Auf Rang acht liegend drohte der Anschluss an die Champions-League-Plätze gänzlich verloren zu gehen.

Dementsprechend eng geführt war die Partie. Auf tiefem Geläuf gab es viele Fehlpässe, aber kaum Chancen. Einzige Ausnahmen in Durchgang eins: Ein Schlenzer von Liverpools Steven Gerrard, den Heim-Keeper Brad Friedel über die Latte lenken konnte (17.) sowie eine Volleyabnahme von Stewart Downing nach einer Ecke. Pepe Reina reagierte mit einem hervorragenden Reflex und hielt Liverpool die Null (31.).

Ein weiterer Aufreger war ein langes Bein von Richard Dunne gegen Dirk Kuyt. Der Reds-Stürmer ging im Villa-Strafraum zu Boden, ein Elfmeter-Pfiff blieb aber aus (38.).

Villa dominierte Durchgang zwei

Im zweiten Durchgang übernahm Villa nach einer längeren Phase des Neutralisierens die Initiative und kam durch Gabriel Agbonlahor und John Carew zu einer Doppelchance (70.), die allerdings ungenutzt blieb.

Das Spiel steuerte auf ein torloses Remis zu, doch in der Nachspielzeit kam Liverpool überraschend noch zum Sieg. Nach einer Fehlerkette in der Villa-Hintermannschaft kam Fernando Torres im Sechzehnmeterraum zum Abschluss und schlug eiskalt zu.

Villa (35 Punkte) fiel durch die späte Niederlage auf den sechsten Platz zurück, Liverpool lauert direkt dahinter (33).

Abstiegskampf in Bolton

Im zweiten Dienstags-Spiel trennten sich die Bolton Wanderers und Hull City 2:2. Nach einer 2:0-Führung Mitte der zweiten Halbzeit durch Ivan Klasnic (20.) und Kevin Davies (61.) sah Bolton schon wie der sichere Sieger aus, ehe Stephen Hunt mit einem Doppelschlag innerhalb von sieben Minuten (71., 78.) den Punkt für Hull rettete.

Beide Mannschaften stehen mit 18 Punkten weiter auf einem Abstiegsplatz.

Die Tabelle der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung