Carling Cup

Trainer-Clash nach Arsenal-Pleite

SID
Donnerstag, 03.12.2009 | 10:10 Uhr
ManCity-Coach Mark Hughes (l.) und Arsenal-Trainer Arsene Weger gerieten aneinander
© Getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Der FC Chelsea und der FC Arsenal sind im Viertelfinale des Carling-Cups ausgeschieden. Arsenal unterlag Manchester City deutlich, Chelsea verlor gegen Blackburn im Elfmeterschießen. Arsene Wenger und Mark Hughes gerieten danach aneinander.

UpdateManchester City ist als drittes Team ins Halbfinale des englischen Liga-Pokals eingezogen. Die Citizens bezwangen den FC Arsenal 3:0 (0:0) und folgten dem Stadtrivalen und Titelverteidiger Manchester United und Aston Villa in die Runde der letzten vier Teams.

Die Tore für die Gastgeber erzielten vor 46.015 Zuschauern Carlos Tevez (50.), Shaun Wright-Phillips (70.) und Vladimir Weiss (89.).

Der Streit um den Handschlag

Richtig hitzig sollte die Partie aber erst nach dem Spiel werden. Arsene Wenger verweigerte Mark Hughes den obligatorischen Handshake, was Hughes in der "Sun" richtig auf die Palme brachte: "Ich habe großen Respekt vor Arsene, aber es gibt einen Kodex und an diesen sollte auch er sich halten. Niemandem tun Niederlagen mehr weh als mir, aber ich hab noch nie einem Kollegen den Handschlag verwehrt."

Wenger kommentierte das Ganze mit seiner eigenen Note: "Ich bin frei und darf jedem die Hand reichen, dem ich sie auch reichen möchte." Einmal in Rage lederte Wenger gleich weiter: "Im Champions-League-Viertelfinale, oder im FA-Cup-Halbfinale zu spielen, ist zehnmal mehr wert, als den Carling Cup zu gewinnen."

Ballack scheitert im Elfmeterschießen

Auch der FC Chelsea ist durch eine 3:4-Niederlage im Elfmeterschießen bei den Blackburn Rovers ausgeschieden. Den entscheidenden Strafstoß vergab Gael Kakuta. Zuvor hatte schon Michael Ballack, der die komplette Partie durchspielte, seinen Elfmeter verschossen.

Nach der regulären Spielzeit hatte es durch Tore von Didier Drogba (48.) und Salomon Kalou (52.) für Chelsea und Nikola Kalinic (9.) und Brett Emerton (64.) für Blackburn 2:2 gestanden.

Paulo Ferrara rettete den FC Chelsea mit seinem Tor in der Nachspielzeit der Verlängerung ins Elfmeterschießen, nachdem Benny McCarthy Blackburn per Elfmeter in Führung gebracht hatte (93.)

Manchester United bindet Sturmtalent

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung