Stoke schockt Tottenham

SID
Samstag, 24.10.2009 | 18:25 Uhr
Erzielte das Siegtor für Stoke City: Glenn Whelan
© sid
Advertisement
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Tottenham Hotspur musste am zehnten Premier-League-Spieltag eine bittere 0:1-Pleite bei Stoke City hinnehmen. Aston Villa kam indes nicht über ein 1:1 gegen Wolverhampton hinaus.

Ohne den gesperrten deutschen Nationalspieler Robert Huth hat Stoke City in der englischen Premier League für eine große Überraschung gesorgt.

The Potters gewann an der White Hart Lane bei Tottenham Hotspur durch ein spätes Tor von Glenn Whelan (86.) mit 1:0 (0:0). Für den dreimaligen Europapokalsieger Tottenham war es ein schwerer Rückschlag: Die Spurs hätten mit einem Sieg zumindest bis zum Sonntag zum Meister Manchester United aufschließen können.

Huth musste Sperre absitzen

Huth saß am Samstag den ersten Teil einer Drei-Spiele-Sperre ab.

Der Verteidiger war per Videobeweis überführt worden, seinem Gegenspieler Matthew Upson am vergangenen Wochenende im Spiel gegen West Ham United (2:1) einen Schlag ins Gesicht versetzt zu haben.

Beide hatten sich eine Rangelei geliefert, während sie im Strafraum einen Freistoß erwarteten.

Der Schiedsrichter hatte die Szene nicht bemerkt.

Am Abend bietet sich für Nationalspieler Michael Ballack die Chance, zumindest vorübergehend mit dem FC Chelsea die Tabellenführung zu übernehmen. Die Blues empfangen die Blackburn Rovers.

Alles zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung