Salomon Kalou bleibt bis 2012 beim FC Chelsea

SID
Montag, 12.10.2009 | 20:19 Uhr
Der Ivorer Salomon Kalou spielt seit 2006 für den FC Chelsea
© sid
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Salomon Kalou hat seinen Vertrag beim FC Chelsea verlängert. Der Stürmer bleibt dem Klub aus der Premier League bis 2012 erhalten.

Der FC Chelsea hat den Vertrag mit Stürmer Salomon Kalou bis 2012 verlängert. Der Stürmer von der Elfenbeinküste war nach Didier Drogba, John Terry, Ashley Cole, John Mikel Obi, Florent Malouda, Hilario und Michael Mancienne der letzte Star des Teams um den deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack, mit dem ein langfristiger Kontrakt angestrebt worden war.

Kalou, der künftig 66.000 Euro pro Woche verdienen soll, hatte seit 2006 bei den Blues in über 150 Spielen 31 Tore erzielt.

Ärger mit der niederländischen Staatsbürgerschaft

Kalou hatte zuvor beim niederländischen Ehrendivisionär Feyenoord Rotterdam gespielt. Er erlangte seinerzeit durch den monatelangen Streit um seine Einbürgerung in den Niederlanden ungewollt Berühmtheit.

Zwei Jahre lang hatte der hochtalentierte Angreifer versucht, den niederländischen Pass zu erhalten und damit für Oranje bei der WM aufzulaufen.

Trotz der Befürwortung des damaligen Bondscoachs Marco van Basten und Idol Johan Cruyff weigerte sich jedoch Integrationsministerin Rita Verdonk, eine Einbürgerung zu unterstützen.

Rio Ferdinand: Mehr als ein Fußball-Star

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung