Benitez stellt klar

"Ronaldo ist nicht der Beste der Welt"

SID
Dienstag, 11.08.2009 | 12:19 Uhr
Rafael Benitez ist seit 2004 Trainer des FC Liverpool, stand zuvor beim FC Valencia unter Vertrag
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Rafael Benitez, Erfolgstrainer des FC Liverpool, bezeichnet Cristiano Ronaldo nicht als den besten Fußballer der Welt, sondern stellt ihn in eine Reihe mit Kaka, Lionel Messi und Wayne Rooney - auch Steven Gerrard und Fernando Torres werden geadelt.

Cristiano Ronaldo wurde 2008 nach zwei ganz starken Saisons mit Manchester United von der FIFA zum Weltfußballer des Jahres gekührt.

Liverpool-Manager Rafael Benitez ordnet Ronaldo aber etwas anders ein: "Er ist ein großer Spieler, doch ich würde nicht behaupten, dass er der Beste der Welt ist", sagte der Spanier gegenüber "AS".

Einige Spieler auf Augenhöhe

Seiner Meinung nach sind Reals Kaka, Barcelonas Lionel Messi und auch Wayne Rooney von Manchester United auf einer Stufe mit dem Portugiesen.

Außerdem befinden sich auch in seinem eigenen Team große Stars. "Ich glaube, dass wir zwei Spieler haben, die ebenfalls zu den besten der Welt gezählt werden dürfen: Gerrard und Torres," sagte Benitez. Bezüglich des Duos ist der Spanier vom besonderen Potenzial im Zusammenspiel überzeugt.

"Ich erinnere mich an die Mannschaft in der Toshack, Keegan, Daglish und Rush spielten, und an das Team um Barnes und Beardsley, das den letzten Meistertitel für Liverpool gewann. Auch Gerrard und Torres können diesen Status erreichen," sagte Benitez.

Neuzugang Aquilani verletzt

Eine außergewöhnliche Lobhudelei von Benitez, der sonst das Team immer über alles stellt. "Die Stärke unseres Spiels wird immer aus der Mannschaft kommen. Doch ist ebenfalls wahr, dass manchmal Einzelakteure Spiele entscheiden - und die wichtigen Spiele werden von den großen Fußballern entscheiden", merkt der Spanier an.

Nach dem Abgang von Mittelfeldstratege Xabi Alonso haben die Reds Alberto Aquilani als Ersatz verpflichtet. Der fällt jedoch verletzungsbedingt einen Monat aus.

Benitez lässt sich deswegen nicht aus der Ruhe bringen, sieht genug Alternativen im Mittelfeld: "Ich denke, dass wir mit Javier Mascherano, Lucas, Steven Gerrard und Damien Plessis genug Tiefe im Kader haben."

Steckbrief: Rafael Benitez

Nun seid Ihr gefragt: Erstellt Eure eigene Top 10 der besten Fußballer der Welt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung