Fussball

Schweizer Investor rettet Southampton

SID
Mittwoch, 08.07.2009 | 18:18 Uhr
Im St.-Mary's-Stadion in Southampton wird auch in Zukunft Fußball zu sehen sein
© Getty

Traditionsklub FC Southampton ist dank der Übernahme durch einen Schweizer Milliardär vor dem Aus bewahrt worden. Die Saints hatten Schulden in Höhe von 30 Millionen Euro angehäuft.

Ein Schweizer Investor hat den englischen Fußball-Traditionsklub FC Southampton vor dem Aus bewahrt. Der 61 Jahre alte Milliardär Markus Liebherr übernahm am Mittwoch nach Angaben von Southamptons Insolvenzverwaltern die Kontrolle über den früheren FA-Cup-Sieger.

Über finanzielle Details des Deals lagen zunächst keine Informationen vor.

Southampton hatte im Frühjahr aufgrund von Schulden in Höhe von umgerechnet 30 Millionen Euro Insolvent anmelden müssen. Der Klub war 2005 durch den Bau des St.-Mary's-Stadion in finanzielle Schieflage geraten. Der aus der Insolvenz resultierende Abzug von zehn Punkten besiegelte den Absturz der Saints in die dritte Liga.

Alles zur Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung