"Habe mich mit dem Verein geeinigt"

Ballack bleibt ein weiteres Jahr in Chelsea

SID
Sonntag, 31.05.2009 | 12:33 Uhr
Michael Ballack wechselte 2006 an die Stamford Bridge nach London
© Getty
Advertisement
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Michael Ballack hat sich laut eigener Aussage mit dem FC Chelsea auf eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr geeinigt. Noch sei allerdings nichts unterschrieben.

Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack wird auch im kommenden Jahr für den neuen FA-Cup-Sieger FC Chelsea spielen.

"Ich habe noch nicht unterschrieben, aber ich habe mich mit dem Verein auf einen Einjahresvertrag geeinigt", sagte der 32-Jährige dem "BBC"-Fernsehen nach dem 2:1-Sieg seines Klubs im englischen Cup-Final am Samstag im Londoner Wembleystadion gegen den FC Everton.

Der Mittelfeldstar, der vom scheidenden Teammanager Guus Hiddink erst in der 61. Minute gebracht worden war, bestätigte auch, dass Carlo Ancelotti der Favorit auf den Posten des sportlichen Leiters ist. "Es ist noch nicht perfekt, aber es sieht so aus, dass er der neue Trainer wird", sagte Ballack.

Ancelotti wohl Hiddink-Nachfolger

Ancelotti ist derzeit noch Trainer des AC Mailand, wird die Rossoneri wohl aber nach acht Jahren und zwei Champions-League-Siegen (2007 und 2003) verlassen.

Hiddink sprang im Februar nach der Entlassung von Luiz Felipe Scolari ein und wird sich nun wieder voll auf seine Aufgabe als Nationaltrainer Russlands konzentrieren. Der EM-Halbfinalist spielt in einer Gruppe mit Deutschland um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika.

FC Chelsea - FC Everton 2:1 : Trotz Sieg - Ballack einer der Verlierer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung