"Ich habe ihn nie getroffen"

Von SPOX
Mittwoch, 18.02.2009 | 11:34 Uhr
Eduardo feierte nach zwölf Monaten Verletzungspause ein spektakuläres Comeback
© Getty
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

Fast genau ein Jahr nach seiner schweren Verletzung feierte Eduardo vom FC Arsenal ein spektakuläres Comeback in der Wenger-Elf, als er beim 4:0-Sieg gegen Cardiff City zwei Tore erzielte. Nun sprach der Kroate in der englischen Zeitung "The Sun" erstmals über seine Verletzung und "Knochenbrecher" Martin Taylor.

Am 23. Februar 2008 wurde Eduardo im Ligaspiel seines FC Arsenal gegen Birmingham City von Martin Taylor so brutal gefoult, dass er sich Schien- und Wadenbein brach.

Fast genau zwölf Monate später feierte der Kroate mit zwei Toren im FA-Cup-Spiel gegen Cardiff City ein sensationelles Comeback. Eduardo ist glücklich, dass "ich endlich wieder das machen kann, was ich am liebsten mache: Fußball spielen."

Keine Entschuldigung von Taylor

Seine lange Auszeit hat Eduardo Martin Taylor zu "verdanken". Entschuldigt hat sich Taylor für sein Horrorfoul nie. Der 25-jährige Eduardo hat dafür keine Erklärung.

"Einige Freunde berichteten mir, dass er gesagt hat, er hätte mit mir geredet - aber das hat er nie gemacht. Ich habe ihn nie getroffen", sagte der Stürmer der Zeitung "The Sun".

Aus aller Welt hat Eduardo Genesungswünsche erhalten: "Ich habe viele Mails erhalten - so um die 25.000 E-Mails, aus Kroatien, Brasilien und England. Aber er (Martin Taylor, Anm.d.Red.) hat mir nie etwas direkt geschickt."

Eduardo will nach vorne blicken

Über den Vorfall spricht Eduardo nur ungern: "Ich habe das Tackling nicht kommen sehen, sodass ich es nicht verhindern konnte, weil ich es nicht erwartet habe. Als ich gefoult wurde, hörte ich nur ein Krachen", erzählt Eduardo.

"Aber ich möchte nicht weiter über den Vorfall reden. Das Beste ist, wenn ich es hinter mir lasse."

Am Wochenende steht das Ligaspiel gegen den FC Sunderland auf dem Programm. Dann möchte Eduardo seine Verletzung wieder vergessen machen - am besten mit Toren.

Der 26. Spieltag der Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung