Nach Kritik an Blues-Coach Scolari

Saftige Strafe für Drogba

Von SPOX
Donnerstag, 01.01.2009 | 14:10 Uhr
Didier Drogba wird so schnell wohl keine Kritik mehr üben
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man United -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der FC Chelsea hat seinem Stürmer Didier Drogba eine stattliche Geldstrafe aufgebrummt. Weil der 30-Jährige sich zum wiederholten Male in englischen Medien über den Klub und Trainer Luiz Felipe Scolari beschwerte, muss er nun gut 100.000 Euro in die Vereinskasse zahlen.

Die finanziellen Einbußen wird Drogba verkraften - die Strafe beläuft sich exakt auf ein Wochengehalt des Ivorers -, doch sein Verhältnis zu Trainer und Offiziellen des FC Chelsea wird damit sicher nicht entspannter.

Drogba hatte sich in englischen Medien beklagt, der Klub hätte ihn zu wenig unterstützt, als seine Großmutter im letzten Jahr starb.

Scolari verärgert über Kritik

Außerdem räumte er ein, dass er nach seiner Knieverletzung möglicherweise auch früher ins Mannschaftstraining hätte zurückkehren können - wenn er härter gearbeitet hätte.

Und schließlich kritisierte er auch noch Scolari für dessen Aufstellung. Und dem platzte nun offenbar der Kragen. Er zitierte Drogba zum Rapport und teilte ihm dabei auch die Geldstrafe mit.

Unterstützung erhielt Scolari dabei von Peter Kenyon.

Auch der Sportdirektor des FC Chelsea war offenbar ziemlich wütend über Aussagen, zumal der Verein damals einen Privatjet zur Verfügung stellte, damit Drogba zu seiner Großmutter nach Afrika fliegen konnte.

Der Kader des FC Chelsea

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung