Premier League

Arsenal hat Arschawin an der Angel

SID
Mittwoch, 07.01.2009 | 11:43 Uhr
Russen-Star Andrej Arschawin will in die Premier League
© sid
Advertisement
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton
Premier League
Burnley -
Newcastle

Der FC Arsenal steht offenbar vor einer Verpflichtung des russischen Nationalspielers Andrej Arschawin. Allerdings verlangt Zenit St. Petersburg eine Ablöse von 20 Millionen Euro.

Der russische Nationalspieler Andrej Arschawin steht offenbar vor einem Wechsel von UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg zum englischen Spitzenklub FC Arsenal in die Premier League.

Medienberichten zufolge soll sich der 27 Jahre alte Stürmer bereits auf dem Trainingsgelände der Gunners umgesehen haben. "Ich hoffe, dass die Vereine eine Einigung erzielen", wird Arschawin in der Tageszeitung "Daily Mail" zitiert.

Zenit-Trainer Advocaat: "Ich erwarte, dass er weggeht."

Arschawin hat mit starken Auftritten bei der EM 2008 zahlreiche Vereine auf sich aufmerksam gemacht, darunter auch den deutschen Meister Bayern München.

Doch auch Zenit-Trainer Dick Advocaat bestätigte, dass die Londoner Arschawin holen wollen: "Ich weiß vom Interesse Arsenals, mehr aber auch nicht. Ich erwarte, dass er weggeht. Er ist ein Klassespieler und könnte für jedes englische Top-Team spielen."

Allerdings könnte der Transfer an der hohen Ablöseforderung der Russen scheitern. Zenit strebt angeblich einen Erlös von etwas über 20 Millionen Euro an.

Arschawins Berater Dennis Lachter glaubt aber dennoch an einen Wechsel. "Andrej und Zenit haben verstanden, dass es Zeit ist, sich zu trennen. Er wird im Januar gehen", sagte er.

Alle Informationen zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung