Premier League

Stadien auf der Insel nicht mehr voll

SID
Freitag, 28.11.2008 | 13:23 Uhr
Trotz Cristiano Ronaldo muss auch Manchester United mit weniger Zuschauern leben
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

In der englischen Premier League gibt es einen leichten Zuschauerrückgang. Auch das Stadion von Meister Manchester United ist betroffen.

Die Premier League im Fußball-Mutterland England beklagt nach mehr als einem Saisondrittel einen leichten Zuschauerrückgang. Gegenüber der Vorsaison fehlen der Eliteklasse auf der Insel nach einer Erhebung der Tageszeitung "Daily Telegraph" nach beinahe 14 kompletten Runden 127.880 Besucher oder 920 Fans pro Spiel.

Den stärksten Einbruch beklagt derzeit Newcastle United mit 4.631 zahlenden Kunden weniger. Beim FC Sunderland liegt die durchschnittliche Zuschauerzahl um 3.010 unter dem Besuch des Vorjahres. Jeweils über 1.000 Fans pro Begegnung weniger verzeichnen momentan die Blackburn Rovers, der FC Everton und Wigan Athletic.

Auch Meister und Champions-League-Sieger Manchester United ist vom Negativtrend offenbar nicht verschont geblieben. Die Red Devils konnten bislang noch bei keinem Liga-Heimspiel ein ausverkauftes Old-Trafford-Stadion (76.180 Plätze) melden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung