Premier League - der 13. Spieltag

Karriereende bei Chelsea?

Von SPOX
Freitag, 14.11.2008 | 12:47 Uhr
Michael Ballack (l.) muss seit drei Wochen wegen einer Fuß-Operation pausieren
© Getty
Advertisement
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Beim FC Chelsea stehen vor dem 13. Spieltag der Premier League (Samstag, ab 13.45 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere) vor allem der Ausraster von Didier Drogba im Liga-Pokal unter der Woche gegen den FC Burnley und die mögliche Rückkehr von Michael Ballack im Fokus.

Drogba war bei der peinlichen 5:6-Pleite beim Zweitligisten nach Elfmeterschießen nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 aus dem Fanblock der Hausherren mit Münzen beworfen worden und pfefferte eine davon erbost in die Ränge zurück.

Seine anschließende Entschuldigung wird die FA allerdings kaum davon abhalten, den Ivorer für ein paar Spiele zu sperren. Liverpools Jamie Carragher hatte vor einigen Jahren für ein ähnliches Vergehen drei Spiele Sperre aufgebrummt bekommen.

"Wir haben eine Grenze erreicht"

Für Chelsea-Star Frank Lampard gibt es jedoch zwei Seiten der Medaille. "Wenn Didier jetzt gesperrt wird, könnte es durchaus sein, dass die Zuschauer das jetzt öfter machen, um Spieler zu provozieren. Ich schieße eine Menge Eckbälle und werde auch laufend attackiert. Ich denke, wir haben eine Grenze erreicht."

Seiner Meinung nach müssten die Zuschauer dringend dazu angehalten werden, das Werfen von Gegenständen zu unterlassen. "Ich stand in Burnley neben Didier und weiß gar nicht, wie viele Münzen da runter gingen."

Ballack vor Rückkehr - Karriereende bei Chelsea?

Am Samstag geht es für Chelsea in der Premier League nun gegen West Bromwich - vielleicht sogar mit Michael Ballack. Co-Trainer Ray Wilkins hatte vor dem Pokalspiel gemeint: "Er trainiert wieder mit der Mannschaft und das sehr gut. Burnley kommt für Michael noch zu früh, aber am Wochenende könnte es klappen."

Ballack selbst sagte: "Scolari hat bereits angedeutet, dass er mich aufgrund der vielen Verletzten mit dazu nehmen will. Eigentlich war das anders geplant, da ich erst seit Dienstag im Mannschaftstraining und deshalb noch nicht im Vollbesitz meiner Kräfte bin. Ich rechne damit, dass ich zunächst auf der Bank sitze."

Trotz der kleinen Verletzungssorgen zuletzt fühlt sich der Deutsche wohl in London und strebt eine Vertragsverlängerung bis 2011 an: "Ich bin jetzt 32 Jahre alt und könnte mir gut vorstellen, meine Karriere beim FC Chelsea zu beenden."

Die Top-Spiele am Wochenende im Überblick:

Bolton Wanderers - FC Liverpool (13.45 Uhr / Premiere)

Bereits in der fünften Saison ist Rafael Benitez Trainer des FC Liverpool. Gleich in seinem ersten Jahr an der Merseyside gewann der Spanier mit den Reds die Champions League. In der darauffolgenden Spielzeit triumphierten die Reds im FA Cup und wieder ein Jahr später standen sie erneut im Champions-League-Finale, unterlagen diesmal aber dem AC Mailand.

Man kann also nicht sagen, dass Benitez an der Anfield Road völlig unerfolgreich gewesen sei. Ein Makel haftet ihm dennoch an: Den großen Traum von der ersten englischen Meisterschaft seit 1990 konnte der Spanier den Liverpudlians bislang noch nicht erfüllen. So erklärt sich auch, warum die amerikanischen Eigentümer Tom Hicks und George Gillett lange zögerten, den Vertrag mit Benitez zu verlängern.

Nun aber konnte Benitez vermelden: "Ich habe einen Anruf von Tom Hicks erhalten. Sie treffen sich mit meinen Beratern, um über eine Vertragsverlängerung zu sprechen. Das ist eine sehr gute Nachricht, denn ich will gerne in Liverpool bleiben." Und vielleicht klappt es ja auch noch mit der lang ersehnten Meisterschaft...

Manchester United - Stoke City (16 Uhr)

Was haben Everton, Aston Villa, Portsmouth und Arsenal gemeinsam? Richtig, sie allesamt haben sich Gegentore gegen Stoke nach einem Einwurf von Rory Delap eingefangen. 32-jährige Ire wirft den Ball regelmäßig mit solcher Wucht und Geschwindigkeit vor die Hütte, dass es den Premier-League-Keepern Angst und Bange wird.

Nicht aber ManUtd-Torwart Edwin van der Sar. "Wir haben im Training solche Einwürfe simuliert und haben jetzt ein, zwei Ideen, wie wir ihnen beikommen können", meinte der Routinier. Ansonsten bestimmte in dieser Woche mal wieder Cristiano Ronaldo die Schlagzeilen.

Die "Sun" will herausgefunden haben, dass der Portugiese mit einer vorzeitigen Verlängerung seines bis 2012 laufenden Vertrages liebäugelt. Demnach will der 23-Jährige dann 215.000 Euro pro Woche verdienen. Bisher bekommt er "nur" ein Wochensalär von 135.000 Euro.

FC Arsenal - Aston Villa (16 Uhr / Premiere)

Emanuel Adebayor? Angeschlagen. Robin van Persie? Gesperrt. Die Chance also für Nicklas Bendtner zu zeigen, dass er mehr als nur ein guter Joker ist. Der junge Däne sprüht voller Tatendrang: "Ich liebe Druck! Man kann wirklich sagen, dass er mich beflügelt."

Zudem möge er den Gedanken, dass der Ausgang eines Spiels wirklich direkt von ihm abhängen könnte: "Wenn die Zuschauer mich sehen und dann denken: 'An ihm liegt es heute, er muss für uns treffen', dann geht es mir erst richtig gut."

Hinter seinem Einsatz als Stürmer Nummer eins steht allerdings noch ein Fragezeichen. Adebayor könnte bei optimalem Heilungsverlauf seine Knöchelverletzung auskuriert haben und wieder in der Startelf stehen. Auch Keeper Manuel Almunia - in der letzten Woche am Kopf verletzt - steht vor seinem Comeback. Coach Arsene Wenger: "Bei Almunia stehen die Chancen 70 zu 30, bei Adebayor fifty-fifty."

West Bromwich Albion - FC Chelsea (18.30 Uhr / Premiere)

Chelsea-Trainer Luiz Felipe Scolari ging nach der Pokalpleite mit seiner B-Elf hart ins Gericht. "Hätten wir vor dem Tor mehr Qualität gehabt, hätten wir das Spiel gewonnen", polterte der Portugiese. "Ich habe zwar ein paar Spieler geschont, aber trotzdem hätte die Mannschaft das Spiel gewinnen müssen."

Am Samstag sind die Blues bei einem weiteren Außenseiter zu Gast. Der gesamte Kader von West Bromwich Albion dürfte in etwa soviel wert sein wie Frank Lampard alleine. "Das ist eine große Herausforderung für unser Team", erklärt WBA-Co-Trainer Mark Venus: "Wir werden das Beste daraus machen."

Scolari fehlen Joe Cole, Ashley Cole, Michael Essien und Juliano Belletti verletzungsbedingt. Da will der englische Tabellenführer auf einen zwar noch nicht fitten, aber verletzungsfreien Ballack ungern verzichten.

Außerdem ist der Deutsche titelhungrig: "Trotz des Ausscheidens im Pokal haben wir in dieser Saison einen guten Start hingelegt und bereits sechs oder sieben Punkte mehr auf dem Konto als im vergangenen Jahr. Wir trauen uns zu, den Titel zu gewinnen."

Der 13. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung