Newcastle-Besitzer Ashley wirft das Handtuch

SID
Montag, 15.09.2008 | 11:34 Uhr
Premier League, Newcastle United, England
© Getty
Advertisement
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Arsenal
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)

Newcastle United steht zum Verkauf. "Ich bin nicht länger bereit, Newcastle zu subventionieren", erklärte Klub-Eigner Mike Ashley, "ich biete den Klub zum Verkauf an. Ich hoffe, der nächste Eigentümer kann den Verein mit den Summen überschütten, die die Fans verlangen".

Der Milliardär, der den Traditionsverein erst vor 16 Monaten übernommen hatte, war zuletzt von den Anhängern des Premier-League-Klubs angefeindet worden, nachdem der bei Newcastle als Heilsbringer gefeierte Trainer Kevin Keegan vergangene Woche nach knapp acht Monaten seinen Abschied genommen hatte.

Seitdem herrscht Chaos bei dem Klub, der gegen Aufsteiger Hull City auf eigenem Platz mit 1:2 verlor. Ashley begründete seine Entscheidung mit den Ereignissen der vergangenen Tage.

Magpies weiter in den roten Zahlen

"Aus mir ist ein Vater geworden, der seine Kinder nicht mit zum Spiel nehmen kann, weil mir gesagt wird, dass ich dort tätlich angegriffen würde", hieß es in der ausführlichen Stellungnahme des 43 Jahre alten Geschäftsmannes.

Er betonte, den Verein wieder auf eine "gesunde finanzielle Grundlage" gestellt zu haben. Er habe 134 Millionen Pfund für den Klub aus eigener Tasche bezahlt und nochmals 110 Millionen investiert, hauptsächlich zum Schuldenabbau der allerdings weiter tief in den roten Zahlen steckenden Magpies.

Ashley: "Ich habe es kapiert"

"Mir liegt Newcastle am Herzen. Ich höre auf Euch", hieß es in Ashleys Stellungnahme an die Adresse der Fans. "Ihr wollt, dass ich gehe, und das versuche ich jetzt, allerdings nicht über Nacht. Ihr braucht nicht gegen mich zu demonstrieren, ich habe es kapiert."

Wer Newcastle übernehmen könnte, ist noch völlig unklar. Allerdings wurde der chinesische Milliardär Xu Rongmao zuletzt mit dem Klub in Verbindung gebracht.

Vor zwei Wochen war Manchester City von der Herrscher-Familie des Golfscheichtums Abu Dhabi erworben worden.

Hier geht's zum Spielplan der Premier League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung