Sonntag, 28.09.2008

Premier League - 6. Spieltag

Arsenal unter Schock

Arsenal London musste am Samstag gegen Aufsteiger Hull City die zweite Saisonniederlage in der Premier League hinnehmen. Coach Arsene Wenger kritisierte seine Mannschaft nach dem Spiel scharf. Die anderen Titel-Favoriten hielten sich hingegen schadlos.

Arsenal London, Hull City, Robin van Persie
© Getty

Arsenal London - Hull City 1:2 (0:0)

Trotz einer 1:0-Führung konnte Wengers Mannschaft nicht gewinnen. Ganz im Gegenteil: Die Elf von Phil Brown drehte nach dem Rückstand das Spiel und ging am Ende mit einem 2:1-Erfolg als Sieger vom Platz.

Arsenal war nach einem Eigentor von Hulls Paul McShane nach 50 Minuten in Führung gegangen. Alles rechnete mit einer Klatsche für den Aufsteiger, aber Hull ließ sich von diesem Rückstand nicht beeindrucken.

Zunächst schaffte Geovanni mit einem fantastischen Fernschuss nach 62 Minuten den Ausgleich, ehe Daniel Cousin 25 Minuten vor dem Abpfiff der überraschende Siegtreffer für Hull gelang.

Wenger: "Wollten den Sieg nicht genug"

Arsene Wenger war nach dem Spiel alles andere als amused und kritisierte seine Mannschaft scharf: "Das war eine schockierende Niederlage für uns, wir wollten den Sieg einfach nicht stark genug."

"Vielleicht dachten wir ja im Unterbewusstsein, dass wir das schon irgendwie machen würden. Aber wir haben mit unseren Chancen gesündigt und sind dafür zu Recht bestraft worden", so Wenger weiter.

Der 6. Spieltag der Premier League
Arsenal London - Hull City 1:2
© Getty
1/13
Arsenal London - Hull City 1:2
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6.html
Arsenal London, Hull City
© Getty
2/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=2.html
Arsenal London, Hull City
© Getty
3/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=3.html
Arsenal London, Hull City
© Getty
4/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=4.html
FC Everton - FC Liverpool 0:2
© Getty
5/13
FC Everton - FC Liverpool 0:2
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=5.html
FC Liverpool. FC Everton
© Getty
6/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=6.html
Stoke City - FC Chelsea 0:2
© Getty
7/13
Stoke City - FC Chelsea 0:2
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=7.html
FC Chelsea, Stoke City
© Getty
8/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=8.html
Manchester United - Bolton Wanderers 2:0
© Getty
9/13
Manchester United - Bolton Wanderers 2:0
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=9.html
Manchester United, Bolton Wanderers
© Getty
10/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=10.html
Manchester United, Bolton Wanderers
© Getty
11/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=11.html
Manchester United, Bolton Wanderers
© Getty
12/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=12.html
Manchester United, Bolton Wanderers
© Getty
13/13
/de/sport/diashows/0809/Fussball/Premier-League/spieltag-6/spieltag-6,seite=13.html
 

In der Tat hatte Arsenal in jeder Phase des Spiels jede Menge Großchancen, schaffte es aber nicht, den Ball ein zweites Mal im Tor von Hull City unterzubringen.

Hull City schon jetzt besser als Derby County

"Ich glaube, wir hatten 15 gute Chancen und haben nur ein jämmerliches Tor erzielt. Wir waren einfach nicht abgebrüht genug, um das Spiel zu entscheiden", kritisierte Wenger sein junges Team.

Bei Hull City brachen unterdessen nach dem Spiel alle Dämme. Der Aufsteiger arbeitete sich in der Tabelle bis auf Platz sechs vor und hat jetzt schon genauso viele Punkte auf dem Konto wie Absteiger Derby County nach der kompletten letzten Saison.

Für den FC Arsenal gibt es aber schon am Dienstag die Gelegenheit zur Wiedergutmachung, wenn die Mannschaft von Arsene Wenger in der Champions League gegen den FC Porto ran muss.

FC Liverpool - FC Everton 2:0 (0:0)

Dank eines Doppelpacks von Fernando Torres behielt der FC Liverpool im 179. Merseyside-Derby gegen den FC Everton die Oberhand.

In einem hart umkämpften Derby, bei dem Schiedsrichter Mike Riley alle Hände voll zu tun hatte, dauerte es aber bis zur 59. Minute, ehe dem Spanier die Liverpooler Führung gelang.

Nur drei Minuten später legte Torres nach, als er aus 15 Metern mit rechts abzog und Tim Howard im Tor der Toffees keine Chance ließ.

Torres und Benitez zufrieden

Torres selbst, der zuletzt häufiger in der Kritik stand, war mit seiner Leistung zufrieden. "Ich wusste, dass ich irgendwann wieder treffen würde. Jetzt bin ich wieder zurück und hoffe, dass ich einen Lauf wie letzte Saison bekomme", so Torres.

"Wenn wir bis Januar oder Februar oben mitspielen, können wir auch Meister werden", ließ Torres keinen Zweifel an den Ambitionen seines Teams.

Liverpools Coach Rafa Benitez zeigte sich nach dem Spiel erleichtert: "Es war wichtig für Fernando und uns, dass er endlich wieder getroffen hat."

Benitez: "Torres macht 32 Tore"

"Wenn er in den nächsten Spielen so weitermacht, würde ich sagen, dass er in dieser Saison mindestens 32 Tore schießt. Das wäre natürlich toll", so Benitez weiter.

Dank der ersten beiden Saisontore des Spaniers bleibt Liverpool punktgleich mit dem FC Chelsea auf Platz zwei in der Tabelle und kann nun in aller Ruhe dem Spiel gegen Eindhoven am Mittwoch entgegen sehen.

Stoke City - FC Chelsea 0:2 (0:1)

Auch ohne Deco und Joe Cole gewann der FC Chelsea gegen Stoke City mit 2:0. Neuzugang Jose Bonsingwa war es vorbehalten, für die Führung der Blues zu sorgen, ehe Nicolas Anelka in der zweiten Halbzeit alles klar machte.

Michael Ballack spielte einen Tag nach seinem 32. Geburtstag groß auf und führte die Mannschaft von Luiz Felipe Scolari gemeinsam mit dem ebenfalls starken Frank Lampard zum Erfolg.

Chelsea kontert eiskalt

Chelsea tat sich gegen die extrem defensiven Hausherren aber lange schwer, ehe Bonsingwa mit einem herrlich heraus gespielten Kontertor zur Führung für die Blues traf.

"Es war ein schwieriges Spiel für uns. Manchmal kann man eben keinen schönen Fußball spielen, denn da macht der Gegner häufig nicht mit. Zuallererst geht es uns darum, unsere Spiele zu gewinnen. Danach wollen wir, wenn es möglich ist, schönen Fußball spielen", erklärte Scolari nach der Partie.

Stoke City wurde erst nach der Halbzeit offensiver und hatte auch einige gute Möglichkeiten zum Augleich. 15 Minuten vor dem Ende nutzte dann aber der eingewechselte Nicolas Anelka eine Unsicherheit in der Stoke-Abwehr zur endgültigen Entscheidung.

Manchester United - Bolton Wanderers 2:0 (0:0)

Als Schiedsrichter Rob Styles nach 59 Minuten auf den Elfmeterpunkt zeigte, verstanden die Spieler der Bolton Wanderers die Welt nicht mehr. Kurz zuvor war Cristiano Ronaldo bei einem absolut fairen Tackling von Bolton-Verteidiger Jlloyd Samuel im Strafraum zu Fall gekommen.

Der Portugiese ließ sich dieses Geschenk natürlich nicht entgehen und verwandelte sicher zur Führung für ManUtd. Bolton-Coach Gery Megson echauffierte sich noch Stunden nach dem Spiel: "Das war nie im Leben ein Elfmeter, nicht mal ansatzweise!"

Elfmeter entscheidet das Spiel

"Es war eine unsinnige Entscheidung und sie hat das Spiel auf den Kopf gestellt. Danach mussten wir hinten aufmachen und haben ManUtd dadurch Raum für ihre Konter gegeben", so Megson weiter.

In der Tat hatten die Wanderers bis zum Elfmeterpfiff gegen den Favoriten ordentlich mitgehalten und nach 41 Minuten sogar die Chance gehabt, selbst in Führung zu gehen.

Muamba vergibt freistehend

Aber Englands U-21-Mittelfeldspieler Fabrice Muamba vergab freistehend vor Edwin van der Sar. So kam, was kommen musste: Nach der Fehlentscheidung von Styles erhöhte Manchester nach 77 Minuten auf 2:0, als Wayne Rooney einen Konter erfolgreich abschloss.

Manchester United schaffte mit dem zweiten Saisonsieg den Sprung aus dem Mittelmaß, Bolton rutschte hingegen nach der dritten Niederlage in Folge auf Rang 17 ab.

FC Portsmouth - Tottenham Hotspur 2:0 (1:0)

Die Spurs bleiben weiterhin das einzige Team ohne dreifachen Punktgewinn und krebsen mit nur zwei Zählern auf dem letzten Tabellenplatz herum.

Premier League, 8. Spieltag

Für Portsmouth trafen Jermain Defoe (32.) per Handelfmeter und Peter Crouch (67.). Die Gastgeber stehen somit auf dem neunten Tabellenrang.

Wigan Athletic - Manchester City 2:1 (2:1)

ManCity hat den Sprung auf Rang vier verpasst. Luis Antonio Valencia brachte Wigan früh in Führung (16.). Citizen-Neuzugang Vincent Kompany glich mit seinem ersten Tor für seinen neuen Arbeitgeber kurz darauf aus (22.).

Doch die Gäste liefen nur zwölf Minuten später wieder einem Rückstand hinterher: Amr Zaki schoß Wigan mit seinem bereits fünften Saisontor in Front.

Wigan verbesserte sich dank des zweiten Saisonsiegs auf den zehnten Platz, ManCity steht mit neun Punkten auf Rang acht.

Alle Ergebnisse des 6. Spieltags der Premier League

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.