Premier League

Ballack bei Chelsea wieder einsatzfähig

SID
Freitag, 22.08.2008 | 17:28 Uhr
premier league, england, ballack, chelsea
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

London - Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack ist wieder fit und kann im Premier-League-Spiel mit seinem Club FC Chelsea gegen Wigan Athletic eingesetzt werden.

Das bestätigte Blues-Trainer Luiz Felipe Scolari, der sich auch zum Zustand des portugiesischen Verteidigers Jose Bosingwa und des ghanaischen Mittelfeldspielers Michael Essien äußerte.

Auch Drogba bald wieder fit

"Bosingwa und Ballack sind in einer guten Verfassung für Sonntag, Essien kann vielleicht 45 Minuten spielen", sagte der brasilianische Coach nach dem Training, an dem Ballack erstmals nach seiner im Spiel gegen den FC Portsmouth erlittenen Fußverletzung wieder teilnahm. Ballack hatte deswegen seine Teilnahme am Länderspiel gegen Belgien abgesagt.

Auch im Sturm könnten sich Scolaris Sorgenfalten bald weiter glätten. Stürmerstar Didier Drogba, der an Knieproblemen laborierte, gehe es schon besser, sagte der Coach.

Der Goalgetter von der Elfenbeinküste könnte vielleicht übernächstes Wochenende wieder spielen, wenn Chelsea zum London-Derby auf Tottenham Hotspur trifft.

Reals Robinho will zu Chelsea

Schon vorher könnte sich auch der "Fall Robinho" geklärt haben. Nach Informationen der Londoner Zeitung "Evening Standard" reiste Chelsea-Geschäftsführer Peter Kenyon zu einer weiteren Verhandlungsrunde mit Real Madrid über die Zukunft des brasilianischen Angreifers in die spanische Hauptstadt.

Robinho hatte in den letzten Tagen wiederholt klargemacht, dass er Real Madrid unbedingt in Richtung Chelsea verlassen wolle.

Nach Presseberichten hatten die Königlichen ein Gebot von knapp 20 Millionen Pfund (knapp 25 Millionen Euro) abgelehnt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung