Acht Tore bei Tottenham vs. Chelsea

Torrausch an der White Hart Lane

Von SPOX
Mittwoch, 19.03.2008 | 22:51 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

München - Für Avram Grant wird die Luft beim FC Chelsea immer dünner. Dem Coach wurde vor der Partie bei den Tottenham Hotspur eine ungemütliche Woche vorausgesagt - das unnötige 4:4 (2:1) bei den Spurs lässt den Israeli nicht unbedingt fester im Sattel sitzen.

Die Blues, bei denen Michael Ballack erst ab der 83. Minute zum Einsatz kam, erwischten an der White Hart Lane einen Traumstart. Didier Drogba sorgte mit einem Kopfball nach 177 Sekunden für die Führung.

Die Highlights des Spiels bei SPOX.TV!

Tottenham zeigte sich aber wenig geschockt und glich bereits in der 12. Minute durch einen wunderbaren Kopfball von Jonathan Woodgate aus (im Bild).

Ewiges hin und her

Wiederum nur neun Minuten später gelang Michael Essien per Lupfer das 2:1. Allerdings ging dem Treffer eine klare Abseitsposition von Drogba voraus. Nach der Pause legte Joe Cole mit einem Schuss aus kurzer Distanz nach (52.).

Doch erneut nur neun Minuten später brachte Dimitar Berbatows Kopfballtreffer zum 2:3 die Spurs zurück ins Spiel. In der 75. Minute gelang den Gastgebern der verdiente Ausgleich. Abwehspieler Tom Huddlestone traf im Anschluss an eine Ecke mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck.

Cudicini rettet Remis

Chelsea aber schlug eiskalt zurück. Erneut Cole setzte sich im Sechzehner durch und schlenzte den Ball aus elf Metern in den rechten Winkel (79.).

Zwei Minuten vor dem Ende fiel der Ball Robbie Keane auf den Schlappen und der Ire brachte die White Hart Lane mit seinem Schlenzer aus 20 Metern ins lange Eck zur Explosion.

In der dritten Minute der Nachspielzeit rettete Ersatzkeeper Carlo Cudicini den Westlondonern mit einer magischen Parade gegen Berbatow den einen Punkt in einem völlig verrückten Spiel.

Die Blues bleiben damit mit 65 Punkten Dritter hinter dem FC Arsenal (67) und Manchester United (70).

Ein Ronaldo reicht ManU

Der Tabellenführer konnte sich gegen die Bolton Wanderers erneut auf seinen Superstar Cristiano Ronaldo verlassen. Der Portugiese entschied das Spiel mit seinen beiden Toren in der 9. und 19. Minute quasi im Alleingang.

Für Ronaldo waren es bereits die Saisontreffer 23 und 24 in der Liga - und die Tore 32 und 33 in allen Wettbewerben zusammen in dieser Saison. Damit hat Ronaldo jetzt schon den 40 Jahre alten Rekord von ManU-Legende George Best übertroffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung