Sonntag, 30.03.2008

Kantersieg für ManU

Ein Wort: FANTASTISCH!

London - Manchester United ist dem erneuten Gewinn der Meisterschaft ein Stück näher gekommen. Der Titelverteidiger feierte am 32. Spieltag der Premier League einen souveränen 4:0-Sieg gegen Aston Villa.

Ronaldo, Manchester, United, Aston Villa
© Getty

Manchester liegt damit in der Tabelle fünf Punkte vor Ballack-Klub FC Chelsea, der durch ein Kopfballtor von Innenverteidiger Ricardo Carvalho (5.) hauchdünn gegen den FC Middlesbrough siegte.

Ein Treffer von Fernando Torres reichte dem FC Liverpool im Merseyside-Derby gegen den FC Everton (Tor und Highlights bei SPOX.TV).

Während die Reds durch den 1:0-Erfolg ihren vierten Platz vor Everton festigten, bleibt der FC Arsenal weiter Dritter. Ein Eigentor in letzter Minute bescherte den Gunners das 3:2 bei den Bolton Wanderers.

Ein Debakel erlebte Tottenham Hotspur im Heimspiel gegen Newcastle United. Das Team von Trainer Juande Ramos ging trotz einer 1:0-Führung durch Darren Bent noch mit 1:4 baden. Nicky Butt, Geremi, Michael Owen und Obafemi Martins drehten die Partie zu Gunsten der Magpies.

Ronaldo, Ronaldo, Ronaldo

Cristiano Ronaldo (17.), Carlos Tevez (33.) und Wayne Rooney (53./70.) trafen beim ungefährdeten Erfolg von Manchester über den Tabellen-Siebten aus Birmingham.

Überragend vor allem das 1:0 durch Ronaldo, als der Portugiese aus sieben Metern per Hacke traf.

Das 2:0 bereitete er per Flanke vor, beim 3:0 schickte der Portugiese - natürlich mit der Hacke - Rooney steil, der Villa-Torwart Scott Carson umkurvte und locker einnetzte (Ronaldos Zaubershow als Video bei SPOX.TV).

Eigentor rettet Arsenal

Wesentlich mehr Mühe hatte Arsenal, um sich bei den Wanderers seine Titelchance zu erhalten.

Erst ein Eigentor von Jlloyd Samuel in der 90. Minute entschied die Partie, in der die Gunners durch William Gallas (62.) und Robin van Persie (67.) mit zehn Spielern einen 0:2-Pausenrückstand wettmachten.

Arsenals Abou Diaby hatte in der 31. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Rote Karte gesehen. Matthew Taylor (14./43.) traf zweimal für Bolton.

Zurück zum Abgrund

"Zurück vom Abgrund", kommentierte die "Sunday Times" das Spektakel der Gunners beim drittletzten.

"Ich bin sehr stolz auf diese Leistung. Ich kann mich an kein besseres Comeback erinnern", meinte der erleichterte Wenger, dessen Team zuvor in fünf Liga-Spielen nicht gewinnen konnte.

Chelsea quält sich durch

Arsenals Lokalrivale aus dem Londoner Westen mühte sich gegen Boro, das ohne den verletzten Robert Huth antrat, zum knappsten aller Ergebnisse.

Carvalho entschied das Spiel schon früh. Chelsea vergab in der Folge reihenweise dicker Möglichkeiten - und hatte in der Schlussphase so richtig Massel, als der Pfosten dreimal rettete.

Michael Ballack agierte abermals ordentlich, aber auch nur als Teilzeitkraft. In der 65. Minute wurde er für Shaun Wright-Phillips ausgewechselt.


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.