Michael Laudrup zu Chelsea?

Auf Schusters Spuren

Von Daniel Paczulla
Sonntag, 09.03.2008 | 14:48 Uhr
Michael Laudrup
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

München - Bernd Schuster und Michael Laudrup haben so einiges gemeinsam. Beide waren überragende Fußballer. Beide schnürten ihre Schuhe für Real Madrid und den FC Barcelona. Beide trainierten beziehungsweise trainieren den FC Getafe.

Und nun könnte eine weitere Gemeinsamkeit hinzukommen. Laudrup könnte wie Schuster den Sprung vom Madrider Vorort-Klub zu einem absoluten Top-Verein gehen. Während der blonde Engel im letzten Jahr Real Madrid übernahm, steht Laudrup vor einem Engagement beim FC Chelsea.

Laut "Daily Mail" zeigen die Blues Interesse, den 43-jährigen Dänen für die kommende Saison als Coach zu verpflichten. Denn bei den Londonern scheinen die Tage von Avram Grant nach dem blamablen Aus im Viertelfinale des FA-Cups gegen den Zweitligsten FC Barnsley gezählt zu sein.

Kein Problem für Grant 

Hinzu kommt, dass einige Stars die Verantwortlichen der Blues vor die Wahl gestellt haben sollen: "Er oder ich!" Der Verein ist gezwungen zu handeln, um nicht die revoltierenden Spieler wie Frank Lampard, Didier Drogba, Ricardo Carvalho oder Michael Essien zu verlieren.

Ein Problem mit Grant wird es dabei nicht geben. Denn der kann sich mit einer Ablösung durchaus anfreunden, da er den Posten des Sportdirektors übernehmen würde.

Die Suche nach einem neuen Übungsleiter ist bereits im vollen Gange. Namen wie Guus Hiddink oder Frank Rijkaard geistern an der Stamford Bridge herum.

Laudrup sorgt für Furore

Und eben Laudrup, der im Verein schon einen Fürsprecher hat. Chefscout Frank Arnesen, der wie Laudrup in Kopenhagen geboren ist, soll sich für seinen Landsmann stark gemacht haben.

Zudem sorgt Laudrup in dieser Spieleit mit Getafe für Furore in Spanien und Europa. Im Pokal steht das Team gegen Racing Santander (Hinspiel: 2:0) vor dem Einzug ins Finale.

Im UEFA-Cup winkt das Viertelfinale nach dem 2:1-Erfolg bei Benfica Lissabon. Und in der Liga belegt man einen beachtlichen zehnten Platz.

Schritt für Schritt

Laudrup liefert gute Arbeit ab und geht seinen Weg Schritt für Schritt nach oben. 2000 hatte er als Assistenz-Trainer der dänischen Nationalmannschaft seine Laufbahn begonnen.

Zwei Jahre später hatte er Bröndby Kopenhagen übernommen, bevor sein Weg im letzten Sommer nach Getafe führte . Damals als Nachfolger von Schuster. Der nächste Schritt des Deutschen ist bekannt.

Somit wäre es nur die logische Konsequenz, wenn Laudrup auch zu einem großen Verein wechseln würde. 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung