FA-Cup

Lehmann hält Arsenals Kasten sauber

Von SPOX
Samstag, 26.01.2008 | 18:00 Uhr
Jens Lehmann, Arsenal London
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

London - Mit Jens Lehmann im Tor hat der FC Arsenal im englischen FA-Cup das Achtelfinale erreicht.

Die Gunners schlugen Newcastle United im FA Cup mit 3:0 (0:0) und leisteten damit Wiedergutmachung für die 1:5-Schlappe, die Arsenal unter der Woche bei Tottenham Hotspur im Ligapokal erlitten hatte.

Mit einen 5:2 (2:2)-Sieg über den sechstklassigen FC Havant & Waterlooville vermied auch der FC Liverpool eine Blamage. Während Derby County gegen den Zweitligisten FC Preston North End 1:4 (0:3) verlor, zogen die Premier-League-Klubs FC Middlesbrough und FC Portsmouth in die nächste Runde ein. Boro mit Robert Huth kam bei Mansfield Town zu einem 2:0 (1:0), Portsmouth schlug FC Plymouth Argyle 2:1 (2:1). Chelsea siegte ohne Michael Ballack 2:1 in Wigan.

Bei Lehmanns sechsten Saisoneinsatz ging Arsenal erst verhalten zu Werke und musste nach nur acht Minuten den Ex-Dortmunder Tomas Rosicky verletzt auswechseln. Nach einem Schuss von Magpies-Stürmer Alan Smith wären die Gunners gegen das zum zweiten Mal von Kevin Keegan gecoachte Newcastle fast in Rückstand geraten, aber Gael Clichy rettete für den deutschen Nationalkeeper auf der Linie (13.).

100. Tor im Emirates-Stadion 

Kurz nach dem Wechsel gelang dann Arsenals Goalgetter Emmanuel Adebayor vor 60.046 Zuschauern das 1:0 (51.) - es war zugleich das 100. Tor im neuen Emirates-Stadion. Kurz vor Ende besiegelten abermals Adebayor und ein Eigentor von Nicky Butt Uniteds Niederlage.

Der 123 Liga-Plätze unter dem FC Liverpool rangierende Klub Havant & Waterlooville gelang in der ersten Halbzeit das Unmögliche. Nach nur acht Minuten traf Hawks-Stürmer Richard Pacquette vor 42.566 Zuschauern im Stadion an der Anfield Road gegen den siebenmaligen Pokalsieger.

Leiva Lucas (27.) glich für die Reds aus, aber kurz darauf fand ein Schuss von Alfie Potter abermals den Weg ins Reds-Tor (31.). Kurz vor Pausenpfiff schaffte Yossi Benayoun den erneuten Ausgleich (44.). Nach dem Wechsel erhöhte der israelische Stürmer schnell mit zwei weiteren Treffern (55./60.) und Peter Crouch (90.) wendete mit dem 5:2 endgültig ein Pokal-Debakel für Liverpool ab.

Premiere für Anelka 

Bei Chelsea, wo Ballack wegen einer Wadenblessur nicht zum Aufgebot gehörte, platzte gegen Wigan ebenfalls erst nach der Pause der Knoten.

Neuzugang Nicolas Anelka erzielte vor 25.135 Fans in Wigans JJB-Stadion seinen ersten Treffer für die Blues (53.) und leistete bei Shaun Wright-Phillips Tor zum 2:0 (81.) die Vorarbeit. Antoine Sibierskis Anschlusstreffer (87.) kam zu spät.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung