Sonntag, 27.01.2008

FA-Cup: Liverpool stolpert weiter

ManU folgt den anderen Großen

London - Manchester United ist Arsenal, Chelsea und Liverpool ins Achtelfinale des FA-Cups gefolgt. Dagegen blamierte sich Manchester City bei einem Zweitligisten.

© Getty

Vor 75.369 Zuschauern im Stadion Old Trafford lieferten sich Manchester und Tottenham Hotspur einen packenden Pokal-Fight, bei dem die Spurs den besseren Start erwischte. Kapitän Robbie Keane schloss einen brillanten Angriff ab (24.). Carlos Tevez gelang aber noch vor der Halbzeit der Ausgleich (38.).

Nach einem Strafraumhandspiel sah Tottenhams Michael Dawson im zweiten Durchgang die Rote Karte (im Bild), und Cristiano Ronaldo verwandelte den fälligen Elfmeter (68.). Tottenham stemmte sich mit dem eingewechselten deutschen U-21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng gegen die Niederlage, aber abermals Ronaldo (88.) sorgte für den Endstand.

Liverpool knapp an Blamage vorbei 

 Unter der Woche hatte Tottenham noch mit einem 5:1-Sieg über den FC Arsenal den Einzug ins Finale des Ligapokals gefeiert. Davon zeigten sich die Gunners am Samstag erholt: Mit Jens Lehmann im Tor gab es gegen Newcastle United ein überlegenes 3:0 (0:0).

Der FC Liverpool schrammte unterdessen gegen Fußball-Zwerg FC Havant & Waterlooville trotz eines erst am Ende klaren 5:2 (2:2) an einer Pokalpleite vorbei.

Michael Ballack fehlte aufgrund einer Wadenblessur abermals dem FC Chelsea, der Wigan Athletic mit 2:1 (0:0) ausschaltete und nach dem Erreichen des Ligapokal-Finales auch im FA-Cup auf ein Endspiel im Wembley-Stadion zusteuert.

Lehmann beschäftigungslos

Der bei Arsenal zum Edelreservisten degradierte Lehmann nahm die Chance auf einen Pokal-Einsatz gegen den Premier-League-Rivalen vor 60.046 Zuschauern im Emirates-Stadion gewohnt konzentriert an.

In seinem erst sechsten Saisonspiel erwies sich der deutsche Nationaltorhüter als zuverlässiger Rückhalt - so rettete er bei einer gefährlichen Flanke gekonnt vor Newcastle-Stürmer Michael Owen.

Nach dem Wechsel hatte Lehmann keine Möglichkeit mehr, sich auszuzeichnen. Die zum zweiten Mal von Kevin Keegan gecoachten Magpies ergaben sich nun Arsenals Übermacht und brachten keinen gefährlichen Angriff mehr zustande.

Goalgetter Emmanuel Adebayor schraubte mit zwei Toren (51./83. Minute) die Zahl seiner Saisontreffer auf 18, ein Eigentor von Nicky Butt besiegelte dann Newcastles Niederlage endgültig.

"Davon erzähl ich meinen Enkeln" 

Beim FC Liverpool traute man seinen Augen nicht. Die Amateure des sechstklassigen FC Havant & Waterlooville, der 123 Liga-Plätze unter den Reds rangiert, lehrten dem siebenmaligen Cupsieger in dessen Stadion an der Anfield Road lange das Fürchten.

Hawks-Stürmer Richard Pacquette, im Hauptberuf Hausmeister, brachte sensationell Havant (8.) in Führung. Nach Leiva Lucas Ausgleich (27.) gingen die beherzt aufspielenden Amateure durch den 19-jährigen Alfie Potter abermals in Führung.

Erst drei Treffer von Liverpools Yossi Benayoun (44./55./60.) stellten schließlich normale Verhältnisse her, Peter Crouch (90.) erhöhte noch zum Endstand.

"Es war wie ein Traum, der wahr wird. Davon kann ich noch meinen Enkeln erzählen", schwärmte trotz des 2:5 der überwältigte Pacquette (im Bild 2.v.l.), während die Liverpool-Fans den tapferen Gegner ausgiebig feierten. "Sie haben es uns ganz schön schwer gemacht", gab Reds-Coach Rafael Benitez hinterher zu.

Matchwinner Anelka 

DFB-Auswahlkapitän Ballack verpasste das zweite Spiel binnen vier Tagen und gehörte wegen anhaltender Wadenprobleme bei Chelseas Sieg über Wigan nicht zum Aufgebot.

Zum Mann des Spiels avancierte Neuzugang Nicolas Anelka, der sein erstes Tor im Blues-Dress erzielte (53.) und zum 2:0 durch Shaun Wright-Phillips die Vorarbeit leistete (81.).

"Es freut mich für ihn, er ist ein fantastischer Spieler", lobte Chelsea-Coach Avram Grant, dessen Elf trotz des Fehlens von acht Stammspielern zum achten Mal in Serie gewann.

Citizens blamieren sich 

Für eine Überraschung sorgte dagegen Sheffield United. Der Tabellen-14. in der zweiten englischen Liga besiegte Manchester City mit 2:1 (2:0). Luton Shelton (12.) und Jonathan Stead (24.) markierten die Treffer für den Underdog.

Den Citizens schafften zwar direkt nach dem Pausentee den Anschlusstreffer durch Daniel Sturridge (47.), aber zu mehr reichte es nicht. Dietmar Hamann stand in der Startelf, wurde aber nach 61 Minuten gegen Stephen Ireland ausgewechselt.


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.