Premier League

Dubaier Investment-Gesellschaft will Liverpool

SID
Samstag, 19.01.2008 | 17:42 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

London - Eine Investment-Gesellschaft der Regierung des Golfscheichtums Dubai steht nach Informationen der britischen Rundfunkanstalt "BBC" kurz vor einem Übernahmeangebot für den englischen Rekordmeister FC Liverpool.

Dubai International Capital (DIC) wolle Liverpools amerikanischen Besitzern George Gillett und Tom Hicks 500 Millionen Pfund (rund 670 Millionen Euro) für den Klub bieten, der derzeit den vierten Rang in der englischen Premier League belegt, berichtete der Sender.

Gillett und Hicks hatten die Reds erst vor einem Jahr übernommen und damals den Vorzug vor DIC erhalten.

Liverpools US-Eigner, die zuletzt mehrere Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Rafael Benitez hatten, verhandeln derzeit über einen neuen Kredit im Volumen von 350 Millionen Pfund, der unter anderem für die Deckung von Spielertransfer-Zahlungen und einen geplanten Stadionneubau bestimmt ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung