Dubaier Investment-Gesellschaft will Liverpool

SID
Samstag, 19.01.2008 | 17:42 Uhr
Advertisement
Premier League
Brighton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

London - Eine Investment-Gesellschaft der Regierung des Golfscheichtums Dubai steht nach Informationen der britischen Rundfunkanstalt "BBC" kurz vor einem Übernahmeangebot für den englischen Rekordmeister FC Liverpool.

Dubai International Capital (DIC) wolle Liverpools amerikanischen Besitzern George Gillett und Tom Hicks 500 Millionen Pfund (rund 670 Millionen Euro) für den Klub bieten, der derzeit den vierten Rang in der englischen Premier League belegt, berichtete der Sender.

Gillett und Hicks hatten die Reds erst vor einem Jahr übernommen und damals den Vorzug vor DIC erhalten.

Liverpools US-Eigner, die zuletzt mehrere Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Rafael Benitez hatten, verhandeln derzeit über einen neuen Kredit im Volumen von 350 Millionen Pfund, der unter anderem für die Deckung von Spielertransfer-Zahlungen und einen geplanten Stadionneubau bestimmt ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung