Samstag, 19.01.2008

Premier League

Dubaier Investment-Gesellschaft will Liverpool

London - Eine Investment-Gesellschaft der Regierung des Golfscheichtums Dubai steht nach Informationen der britischen Rundfunkanstalt "BBC" kurz vor einem Übernahmeangebot für den englischen Rekordmeister FC Liverpool.

Dubai International Capital (DIC) wolle Liverpools amerikanischen Besitzern George Gillett und Tom Hicks 500 Millionen Pfund (rund 670 Millionen Euro) für den Klub bieten, der derzeit den vierten Rang in der englischen Premier League belegt, berichtete der Sender.

Gillett und Hicks hatten die Reds erst vor einem Jahr übernommen und damals den Vorzug vor DIC erhalten.

Liverpools US-Eigner, die zuletzt mehrere Meinungsverschiedenheiten mit Trainer Rafael Benitez hatten, verhandeln derzeit über einen neuen Kredit im Volumen von 350 Millionen Pfund, der unter anderem für die Deckung von Spielertransfer-Zahlungen und einen geplanten Stadionneubau bestimmt ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Jamie Vardy erzielte gegen den FC Liverpool einen Doppelpack

26. Spieltag: Vardy führt Leicester zu Premierensieg 2017

Derzeit ist unklar, ob Ibra bei United verlängert

Ibrahimovic: "Söhne wollten, dass ich in England spiele"

Raiola glaubt, Ferguson hat Pogba 2012 falsch eingeschätzt

Raiola: Ferguson hat Pogbas Wert falsch eingeschätzt


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 26. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 26. Spieltag

Primera Division, 24. Spieltag

Serie A, 26. Spieltag

Ligue 1, 27. Spieltag

Süper Lig, 22. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.