Transfers und Gerüchte international

Becks und Figo bald wieder vereint?

Von Daniel Börlein
Donnerstag, 03.01.2008 | 17:08 Uhr
Luis Figo, David Beckham
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

München - Wenn große Fußballer in die Jahre kommen und das Laufbahn-Ende naht, stellt sich meist die Frage: Gleich Aufhören, oder doch noch ein, zwei Jahre dranhängen und die Karriere locker ausklingen lassen. Bei entsprechender Entlohnung versteht sich.

Stefan Effenberg beispielsweise entschied sich für ein Jahr Katar bei Al Arabi. Olli Kahn zieht es nach seiner Zeit beim FC Bayern dagegen eher nach China oder Japan. Immer beliebter auch: die Major League Soccer.

Nachdem David Beckham im vergangenen Sommer zu Los Angeles Galaxy wechselte, könnte nun ein weiterer großer Name die US-Liga bereichern. Nach Angaben der portugiesischen Zeitung "Correio da Manha" will Luis Figo Inter Mailand in Richtung Staaten verlassen.

Sieben Millionen pro Jahr

Demnach habe der 35-Jährige einen Vertrag bei der Anschutz Entertainment Group unterschrieben, der ihm ein Einkommen von sieben Millionen Euro pro Jahr garantiert. "Ich werde mich bei meiner Familie bedanken und für sie etwas Positives tun. Zum Beispiel können meine Töchter Englisch studieren", sagte Figo, der derzeit nach einem Wadenbeinbruch ausfällt.

Durch seine Unterschrift bei der Anschutz-Group, der die Klubs Chicago Fire, Houston Dynamo und LA Galaxy gehören, könnte Figo auch beim Beckham-Klub landen. Bereits von 2003 bis 2005 spielten beide gemeinsam bei Real Madrid.

70 Millionen für neue Spieler

Pünktlich zum Start der Transferperiode macht auch Roman Abramowitsch den Geldbeutel wieder ganz weit auf. Der Chelsea-Boss soll laut "Sun" knapp 70 Millionen Euro für neue Spieler zu Verfügung stellen.

So gut wie perfekt ist bereits der Transfer von Branislav Ivanovic. Der 23-jährige Innenverteidiger kommt für rund 12 Millionen Euro von Lokomotive Moskau. Blieben noch weitere 58 Millionen.

Die will Coach Avram Grant in einen Rechtsverteidiger, einen Mittelfeldspieler und zwei Stürmer investieren. Einer davon soll Boltons Nicolas Anelka sein. "Beide Seiten verhandeln noch, aber ich hoffe es klappt. Ich will bei einem größeren Klub spielen", so der Franzose, für den etwa 15 Millionen Ablöse fällig wären.

Schmeichel zu Barca?

Während Anelka also weg will, möchte ein anderer wissen, wohin sein Weg geht. "Ich habe alles getan, was ich kann. Nun müssen sich die Klubs entscheiden, ob sie mich wollen", sagte Javier Mascherano, der derzeit von Corinthians Sao Paulo an den FC Liverpool nur ausgeliehen ist.

Und so langsam wird der Argentinier auch ungeduldig: "Je mehr Zeit vergeht, desto schlechter. Ich möchte schon wissen, wo meine Zukunft liegt." Der FC Barcelona soll seine Fühler bereits ausgestreckt haben.

Die Katalanen haben neben Mascherano allerdings noch einen weiteren Mann von der Insel im Visier. Nach dem Kreuzbandriss von Ersatzkeeper Albert Jorquera am vergangenen Wochenende ist Frank Rijkaard auf der Suche nach einem Torhüter. Als heißester Kandidat gilt Kasper Schmeichel von Manchester City. Der Sohn des ehemaligen ManU-Keepers sitzt beim Team von Sven-Göran Eriksson derzeit nur auf der Bank.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung