Liebe Grüße an die Hauptstadt

Zauberstunde des Weltbesten

Von SPOX
Samstag, 12.01.2008 | 20:25 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

München - Manchester United ist wieder Spitzenreiter der Premier League.

Die Red Devils zerpflückten Newcastle United förmlich mit 6:0. Überragender Mann bei ManU war der dreifache Torschütze Cristiano Ronaldo. Der Portugiese traf in der 49. Minute per Freistoß zur Führung, in der 70. Minute zum zwischenzeitlichen 3:0 und zwei Minuten vor dem Ende zum 5:0.

Die restlichen Tore erzielten Carlos Tevez (55./90.) und Rio Ferdinand (85.).

Da der bisherige Spitzenreiter FC Arsenal gegen Aufsteiger Birmingham City nur zu einem mageren 1:1 kam, eroberte ManU wieder die Spitze in England. Beide Teams liegen mit nunmehr 51 Punkten vorne. Hinter dem Führungsduo bleibt der FC Chelsea nach dem 2:0 im Derby gegen Tottenham hartnäckigster Verfolger.

Trickschuss zum 1:0

In den ersten 45 Minuten tat sich ManU gegen die defensiv ausgerichteten Magpies sehr schwer. Keeper Shay Given musste nur bei einer Chance von Wayne Rooney eingreifen. Im Gegenteil: Bei einem der wenigen Konter traf Michael Owen sogar zur vermeintlichen Führung für die Gäste. Der Treffer wurde wegen Abseits aber nicht anerkannt.

Nach dem Wechsel drehte ManU dann auf. Nach einem Foul an Ronaldo verwandelte der momentan wohl beste Spieler der Welt den fälligen Freistoß aus 17 Metern unter der hochspringenden Mauer durch zur erlösenden Führung.

Die krisengebeutelten Magpies ergaben sich nach dem Rückstand in ihr Schicksal und Manchester kannte bis zum Schlusspfiff kein Erbarmen. Für den unrühmlichen Höhepunkt aus Newcastle-Sicht sorgte Ex-ManU-Spieler Alan Smith, der mit dem Abpfiff noch die Rote Karte wegen Meckerns bekam.

Dritter Sieg in Folge

Beim 2:0 (1:0) über Tottenham Hotspur feierten Michael Ballack und Co. den dritten Sieg in Folge. Rechtsverteidiger Juliano Belletti (19.) und Shaun Wright-Philipps (81.) waren jeweils mit Distanzschüssen für die Blues erfolgreich (Highlights in SPOX TV).

Der Tabellendritte Chelsea, bei dem 20-Millionen-Euro-Einkauf Nicolas Anelka (von Bolton Wanderers) als Joker (ab 58.) zum Einsatz kam, verkürzte den Abstand auf den Zweiten FC Arsenal auf vier Zähler.

Arsenal patzt gegen Aufsteiger

Die Gunners kamen zeitgleich über ein 1:1 (1:0) im eigenen Stadion gegen Aufsteiger Birmingham City nicht hinaus. Mit seinem 13. Saisontor hatte Emmanuel Adebayor (21./Foulelfmeter) Arsenal in Führung geschossen. Für Birmingham traf Gary O'Connor kurz nach der Pause.

Arsenal gab zum zweiten Mal in dieser Saison überhaupt erst Punkte im eigenen Stadion ab. Zuvor hatte Manchester United am 12. Spieltag ein 2:2 im Emirates Stadium erkämpft. Die übrigen zehn Heimspiele dieser Saison hatte die Mannschaft von Arsene Wenger gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung