Giggs von englischer Königin geehrt

SID
Dienstag, 11.12.2007 | 18:12 Uhr
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)

London - Der walisische Ex-Nationalspieler Ryan Giggs ist von der englischen Königin Elizabeth II. für seine Verdienste um den Sport geehrt worden.

Giggs - seit 1990 für den englischen Fußball-Meister Manchester United aktiv - wurde als Offizier in den britischen Verdienstorden "Order of the British Empire" aufgenommen und darf nun die Buchstaben "OBE" hinter seinen Namen setzen.

Der Mittelfeldakteur spielte bislang 736 Mal für ManU und schoss beim 4:1-Sieg gegen Derby County sein 100. Ligator.

Giggs gewann bislang neun Meistertitel, mehr als jeder andere Spieler in der englischen Liga-Geschichte. Sein Trainer, Sir Alex Ferguson, der nach Manchesters Champions-League-Gewinn 1999 geadelt wurde, hatte Giggs für den Termin im Buckingham-Palast freigegeben und ihm empfohlen, das Erlebnis "einfach zu genießen".

Aus der walisischen Nationalmannschaft hatte der 34-Jährige im Sommer seinen Rücktritt erklärt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung