Offizielle Vorstellung in England

Capello träumt vom WM-Finale gegen Italien

SID
Montag, 17.12.2007 | 15:45 Uhr
Fabio Capello
© DPA
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

London - Der neue englische Fußball-Nationaltrainer Fabio Capello will den in der EM-Qualifikation gescheiterten Three Lions neues Selbstvertrauen einhauchen.

"England hat ein großartiges Team, das bis an die Weltspitze gehen kann", sagte Capello bei seiner Vorstellung im Royal Lancaster Hotel in London. Wie er die England-Stars dazu bringen wolle, im Nationaldress die gleiche Leistung wie in ihren Vereinen zu zeigen, sei allerdings "eine gute Frage", meinte der Coach, der sich ernsthaft, aber gelöst der Presse stellte.

"Freue mich auf ein WM-Finale zwischen England und Italien" 

"Das ist sicherlich etwas, was ich lösen muss", sagte Capello, der sich optimistisch gab: "Ich freue mich auf ein Endspiel England gegen Italien bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika."

Der 61-Jährige zeigte sich "stolz und geehrt", der neue England-Trainer zu sein. "Ich wollte diesen Job seit einer langen Zeit. Leider ist mein Englisch noch nicht so gut", erklärte Capello in einer kurzen Stellungnahme, bevor er ins Italienische wechselte. Beim ersten Training in einem Monat wolle er mit den Spielern bereits ohne Dolmetscher reden.

Zuvor hatte Capello beim englischen Fußballverband (FA) einen Vertrag bis 2012 unterschrieben, der laut britischen Medienberichten mit umgerechnet 8,4 Millionen Euro jährlich dotiert sein soll.

Einigung auf beiderseitige Ausstiegsklausel

Dem Vernehmen nach haben sich beide Seiten auf eine beiderseitige Ausstiegsklausel nach der Weltmeisterschaft 2010 geeinigt. "Er ist ein herausragender Mann mit einer herausragender Bilanz", sagte FA- Geschäftsführer Brian Barwick, der die knapp vierwöchige Suche nach einem geeigneten Kandidaten als "einen der schwierigsten Jobs im internationalen Fußball" geleitet hatte. "Er ist der Richtige, um uns unseren Stolz zurückzugeben", meinte Barwick.

Der Frage, ob der frühere England-Kapitän David Beckham seine internationale Karriere fortsetzt, wich Capello aus. Beckham, der während Capellos Zeit als Trainer von Real Madrid zum US-Club LA Galaxy wechselte und zuletzt seinen 99. Einsatz im Nationaltrikot bestritt, sei ein Spieler, der meist erreiche, was er sich vornehme. Eine Berufung hänge aber von der Leistung eines jeden Spielers ab.

Erstes Spiel am 6. Februar

Im kommenden Jahr werde er experimentieren und gleichzeitig eine Mannschaft formen. Beim Spielstil und -system wolle er flexibel sein, kündigte Capello an.

Der Coach tritt sein Amt am 7. Januar an und wird beim Testspiel zwischen England und der Schweiz am 6. Februar im Wembleystadion erstmals auf der Bank sitzen.

Capello gehört zu den erfolgreichsten Vereinstrainern in Europa. In Italien und Spanien gewann er neun Meistertitel und führte den AC Mailand 1994 zum Gewinn der Champions League. Als National-Trainer hat Capello dagegen keine Erfahrung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung