Sex-Orgie nach Brasilien-Spiel?

Von SPOX
Mittwoch, 05.12.2007 | 14:50 Uhr
pizarro, guerrero
© Getty
Advertisement
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton

München - Seit Beginn der Qualifikation für die WM 2010 ist Claudio Pizarro Kapitän der Nationalmannschaft Perus. Doch das 1:5 am 21. November gegen Ecuador könnte das letzte von 45 Spielen des Chelsea-Angreifers für sein Land gewesen sein.

Pizarro soll gemeinsam mit Teamkollegen, darunter HSV-Stürmer Paolo Guerrero, nach dem 1:1 gegen Brasilien und drei Tage vor der Klatsche in Quito eine wilde Orgie mit viel Alkohol und Frauen in einem Hotelzimmer gefeiert haben. Das berichtet das peruanische Fernsehen.

Verbandspräsident Juvenal Silva kündigte für Mittwoch eine Untersuchung der  Vorkommnisse an. "Wir werden genau prüfen, welche Spieler sich wann auf welcher Etage befanden. Sollten sich die Gerüchte bestätigen, werden die Spieler, die dabei waren, nie mehr das Trikot von Peru tragen", sagte Silva.

Berüchtigter Partygänger

In dem Bericht fielen immer wieder die Namen Pizarro und Guerrero. Beide sollen im Hotel kräftig mitgefeiert und sich anschließend bis in die frühen Morgenstunden in einem Nachtklub vergnügt haben. Guerrero meldete sich daraufhin für das Spiel gegen Ecuador wegen angeblicher Magenbeschwerden ab.

Pizarro hat inzwischen alle Vorwürfe zurückgewiesen. "Ich habe nichts falsch gemacht", sagte der ehemalige Stürmer des FC Bayern.

Während seiner Münchner Zeit war Pizarro für seine Partysucht berüchtigt. Zweimal wurde er von der Polizei im alkoholisierten Zustand mit 1,1 Promille am Steuer angehalten.   

Der FC Chelsea wollte zu den Gerüchten keine Stellungnahme abgeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung