Irre Siege für Blues und Gunners

Von SPOX
Samstag, 29.12.2007 | 20:17 Uhr
Salomon Kalou
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

München - Der FC Arsenal hat am 20. Spieltag der Premier League die Tabellenspitze zurückerobert. Die Gunners profitierten dabei von einer überraschenden Niederlage von Meister Manchester United. Michael Ballack und der FC Chelsea melden dank eines überaus glücklichen Dreiers wieder leise Titelansprüche an.

Arsenal siegte beim FC Everton trotz einer überaus mäßigen Leistung klar mit 4:1 (0:1). Ganze vier Torchancen reichten den Gunners zum 14. Saisonsieg. Gleichzeitig verlor Spitzenreiter und Titelverteidiger Manchester United mit 1:2 (1:0) bei West Ham United.

Der FC Chelsea bleibt dank eines 2:1 (1:0)-Heimsiegs über Newcastle United in Reichweite des Spitzenduos, hatte aber Glück, dass der Schiedsrichter beim späten Siegtreffer von Salomon Kalou dessen klare Abseitsstellung übersah.

Tore und Highlights des Spiels Chelsea - Newcastle in SPOX.TV

Im verrücktesten Spiel der laufenden Saison bezwang Tottenham Hotspur den FC Reading mit 6:4 (1:1). Der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow traf gleich vier Mal für die Spurs. Die Topspiele im Überblick:

FC Chelsea - Newcastle United 2:1

Mit gleich sieben Änderungen im Vergleich zum 4:4 gegen Aston Villa am Boxing Day gingen die Blues in die Partie. Trainer Avram Grant fehlten Petr Cech, John Terry, Ricardo Carvalho, Ashley Cole, Frank Lampard, Calude Makelele, Florent Malouda, Didier Drogba und Andrej Schewtschenko. Ballack stand erstmals nach seiner langen Verletzungspause in der Startformation und führte die Mannschaft als Kapitän aufs Feld.

In der 28. Minute gelang Michael Essien die verdiente Führung für die Blues. Der Ghanaer reagierte nach einer verunglückten Direktabnahme des starken Shaun Wright-Phillips am schnellsten und staubte aus kurzer Entfernung ab. Chelsea hatte Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Hälfte die Chance zu erhöhen, stattdessen kam aber Newcastle überraschend zum Ausgleich, als Blues-Mittelfeldmann Joe Cole nach einem Gestochere mit Nicky Butt im Fünfmeterraum den Ball unglücklich mit der Hacke ins eigene Tor lenkte.

Die Entscheidung fiel in der 87. Minute: Einen Distanzschuss von John Obi Mikel fälschte der eingewechselte Claudio Pizarro ab. Der Ball kam zu Kalou, der Newcastles Shay Given aus kurzer Distanz überwand. Problem nur: Kalou stand beim Schuss von Mikel klar im Abseits. Der Treffer fand dennoch Anerkennung. Ballack wurde in der 77. Minute gegen Scott Sinclair ausgetauscht. Der 31-Jährige zeigte eine solide Vorstellung, hätte aber ein Tor erzielen können, als er zweimal in aussichtsreicher Situation zum Abschluss kam.

West Ham United - Manchester United 2:1

Manchester United musste eine überraschende 1:2-Pleite bei West Ham United hinnehmen. Dabei brachte Cristiano Ronaldo die Red Devils mit 1:0 (14.) in Führung.

Der Portugiese hätte die Partie vorzeitig entscheiden können, er verschoss in der 67. Minute jedoch einen Elfmeter. Ein folgenschwerer Fauxpas, denn West Ham drehte die Partie durch Anton Ferdinand (77.) und Matthew Upson (82.) innerhalb von fünf Minuten.

Für ManU war es die erste Niederlage nach fünf Siegen in Serie. "Mit dem Elfmeter hätten wir den Sack zumachen können. Wir waren heute nicht in unserer besten Form, deshalb haben wir nicht die nötigen Tore gemacht", sagte Trainer Sir Alex Ferguson. "Meine Spieler sind auch nur Menschen und können nicht immer perfekt spielen."

Tottenham Hotspur - FC Reading 6:4

Da fehlen einem die Worte. Spektakulär, wahnsinnig oder irrwitzig können das Geschehen nicht wirklich zusammenfassen. Zum Verständnis: Zur Halbzeit zwischen Tottenham und Reading stand es 1:1. Danach wurde es ganz wild. Acht Tore in 45 Minuten - oder auch: Die Spurs gewinnen 6:4!

Alleine zwischen der 70. und 78. Minute fielen fünf Tore. Tottenhams Robbie Keane verschoss in der 77. Minute auch noch einen Elfmeter. Unfassbar!

Erfolgreichster Torschütze war übrigens der Ex-Leverkusener Dimitar Berbatow. Er erzielte zunächst die Führung für die Gastgeber (7.), danach erzielte der Bulgare das 2:2, 3:3 und den 6:4-Endstand.

FC Everton - FC Arsenal 1:4

Arsenal nutzte den Ausrutscher von ManU und eroberte die Tabellenführung mit 47 Punkten zurück. Beim FC Everton behielten die Gunners mit 4:1 die Oberhand. Eduardo mit einem Doppelpack (47., 58.), Emmanuel Adebayor (78.) und Tomas Rosicky (90+3.) erzielten die Treffer.

Dabei überzeugten die Londoner nicht mit gewohntem Sahne-Fußball, sondern zeigten ungewohnte Stärken im Abschluss - vier Chancen, vier Treffer. Zunächst gingen die Toffees völlig verdient durch Tim Cahill mit 1:0 (19.) in Front. Doch dann drehte Eduardo die Partie im Alleingang. Beim ersten Tor profitierte der kroatische Nationalstürmer von einem Stellungsfehler von Phil Jagielka. Beim 2:1 vernaschte er Jagielka und ließ Keeper Tim Howard erneut keine Chance.

Emmanuel Adebayor erhöhte nach einem kapitalen Missverständnis zwischen Howard und Joseph Yobo auf 3:1. Den Schlusspunkt setzte Tomas Rosicky. Neben den fünf Toren sahen die Zuschauer auch zwei Platzverweise. Gunners-Angreifer Niklas Bendtner musste nach einem derben Foul gegen Andy Johnson mit Gelb-Rote vom Platz (73.), und Evertons Mikel Arteta sah nach einem Ellbogen-Check gegen Cesc Fabregas glatt Rot (84.)

30.12

14.30 Uhr: Derby County - Blackburn Rovers
17 Uhr: Manchester City - FC Liverpool

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung