Fergie platzt der Kragen

SID
Sonntag, 25.11.2007 | 12:34 Uhr
Fußball, Premier League, ManU, Ferguson
© Getty
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

London - Wichtige Punkte im Titelkampf verloren und eine Bestrafung in Kauf genommen.

Teammanager Sir Alex Ferguson von Manchester United erlebte am 14. Spieltag der Premier League einen rabenschwarzen Tag und muss sich nach dem 0:1 gegen die Bolton Wanderers einer Anhörung durch den englischen Fußball-Verband FA unterziehen.

Arsenal nutzte die Gunst der Stunde und baute seine Tabellenführung dank eines 2:0-Sieges über Wigan Athletic gegenüber Verfolger ManU auf drei Punkte aus. "Ich habe dem Schiedsrichter nur gesagt, was ich gesehen habe. Das hat ihm nicht gepasst", sagte Ferguson.

Anelka bricht den Bann 

Nach einer Reihe böser Tacklings von Bolton hatte Fergie den Schiedsrichter Mark Clattenburg im Stadiontunnel zur Pause verbal attackiert und musste sich prompt die zweite Halbzeit von der Tribüne anschauen. Nun droht dem Trainer-Routinier eine Verbannung aus der Coaching-Zone für ein oder mehrere Spiele.

Dank des siebten Saisontreffers des Franzosen Nicolas Anelka (11.) machte der krasse Außenseiter aus Bolton seinen ersten Sieg gegen ManU in einem Meisterschaftsspiel seit 1978 perfekt.

"Was auch immer in den 90 Minuten passiert ist, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir einen großartigen Sieg gelandet haben, mit dem keiner gerechnet hat", sagte Boltons Coach Gary Megson.

Lehmann schmort weiter 

Arsenal-Teammanager Coach Arsene Wenger war nach dem Sieg gegen Wigan erleichtert und lobte seinen französischen Verteidiger William Gallas, der in der 83. Minute den Bann brechen konnte. "Wigan war sehr stark. Wir benötigten eine besondere Inspiration, um die Lücke zu finden. Und Gallas fand sie." Der frühere Dortmunder Tomas Rosicky (85.) erzielte den Treffer zum 2: 0-Endstand.

Der deutsche Nationatorhüter Jens Lehmann schmorte über 90 Minuten wieder auf der Bank. Weiter in Lauerstellung blieb auch Pokalsieger FC Chelsea, der bei Schlusslicht Derby County 2:0 gewann. Salomon Kalou (17.) und Shaun Wright-Phillips (73.) trafen für die Blues, die in der Nachspielzeit Michael Essien durch eine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit verloren.

Pluspunkte für Benitez 

Teammanager Rafael Benitez vom FC Liverpool sammelte durch den 3:0-Erfolg bei Newcastle United Pluspunkte im Streit mit den Klub-Besitzern um die Ausrichtung bei Spieler-Transfers Pluspunkte. Die Klub-Besitzer Tom Hicks und George Gillett wollen die Transfergeschäfte durch Rick Parry kontrollieren lassen.

Benitez will seine Kompetenzen nicht abgeben. "Sie haben keine Ahnung davon, welche Bedeutung die Transfers in Europa heben", sagte Benitez, für dessen Team Steven Gerrard (28.), Dirk Kuyt (46.) und Ryan Babel (66.) trafen.

Schützenfest des FC Everton 

Manchester City konnte seinen Platz im Verfolger-Feld dank eines glücklichen 2:1-Erfolges über den FC Reading verteidigen. Nachdem der Ex-Wolfsburger Martin Petrow die Citizens in Führung gebracht hatte (11.), traf James Harper (43.) noch vor der Pause zum Ausgleich.

Doch Stephen Ireland erzielte in der vierten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer der Gastgeber, bei denen der frühere deutsche Nationalspieler Dietmar Hamann durchspielte. In Torlaune präsentierte sich der FC Everton. Der UEFA-Cup-Gruppengegner von Bundesligist 1. FC Nürnberg feierte beim 7:1 gegen den FC Sunderland ein Schützenfest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung