Fussball

FC Liverpool verliert hektische Partie gegen FC Sevilla - Ärger um brutales Foul

Von SPOX
Yasser Larouci verletzte sich nach einem brutalen Foul im Testspiel gegen Sevilla.

Der FC Liverpool hat ein Testspiel mit 1:2 (1:1) gegen den FC Sevilla verloren. Nicht nur Jürgen Klopp ärgerte sich über die harte Gangart der Spanier.

Nolito hatte Sevilla nach 37 Minuten in Führung gebracht, Divock Origi (44.) gelang allerdings noch in der ersten Halbzeit der Ausgleich. Alejandro Pozo (90.) erzielte kurz vor Ende der Partie den entscheidenden Treffer für Sevilla.

Die Spanier spielten zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl. Joris Gnagnon war in der 76. Minute nach einem rüden Einsteigen gegen Liverpool-Talent Yasser Larouci vorzeitig zum Duschen geschickt worden. LFC-Kapitän James Milner sprach nach der Partie von "einer Schande."

Gnagnon entschuldigt sich bei Liverpool-Talent Yasser Larouci

Gnagnon hatten den 18-Jährigen vom FC Liverpool im eigenen Drittel verfolgt und ihn mit einem rüden Tritt zu Boden gebracht. Larouci musste vom Feld getragen werden, erste Tests in einem US-Krankenhaus sollen am Montag Auskunft über die Schwere der Verletzung geben.

Sevillas Innenverteidiger hat sich inzwischen über Twitter zu Wort gemeldet: "Ich möchte mich bei Liverpool, der Familie des Spielers und den Fans entschuldigen. Das war eine niederträchtige Aktion von mir, für die es keinen Grund gibt, sie auf dem Feld sehen zu müssen."

Jürgen Klopp will hartes Foul nicht kommentieren

Schon während der Partie hatte Klopp sich ein Wortgefecht mit Julen Lopetegui geliefert und forderte den Trainer auf, seine Mannschaft zu beruhigen. Immer wieder waren Spieler Sevillas mit für ein Testspiel unangebracht harter Spielweise aufgefallen.

Klopp wollte das Tackling im Anschluss nicht kommentieren: "Es ist viel zu früh in der Saison, um die Schlagzeilen zu schaffen, die es geben würde, wenn ich sage, was ich gerade denke." Milner wurde dagegen deutlicher: "Es war ein Testspiel. Wenn ihr ein Foul machen wollt, haltet ihn am Trikot. Schlag einem jungen Kerl nicht aufs Knie."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung