Fussball

Ianis Hagi wechselt nach Belgien zum KRC Genk - Absagen an BVB, Barca und Ajax?

Von SPOX
Ianis Hagi ist der Sohn von Legende Gheorghe Hagi.
© getty

Spielmachertalent Ianis Hagi wechselt vom rumänischen Erstligisten Viitorul FC zum belgischen Meister KRC Genk und unterschreibt dort einen Fünfjahresvertrag bis 2024. Das vermeldete Viitorul am Freitagnachmittag.

Der 20-jährige Hagi, Sohn der rumänischen Legende Gheorghe Hagi, verdient in Genk laut dem rumänischen TV-Sender Pro TV 800.000 Euro pro Jahr. Die Ablöse belaufe sich demnach auf acht bis zehn Millionen Euro, wovon 30 Prozent an den AC Florenz gehen, für den Hagi von 2016 bis Anfang 2018 spielte.

Hagi soll laut Pro TV unter anderem Borussia Dortmund, dem FC Barcelona und Ajax Amsterdam eine Absage erteilt haben. Der Youngster hatte zuletzt mit Rumäniens Auswahl bei der U21-EM in Italien für Furore gesorgt, war erst im Halbfinale äußerst unglücklich an Deutschland gescheitert.

Hagi, der während der Spielerstation seines Vaters bei Galatasaray in Istanbul geboren wurde, hatte unter dem Papa bereits mit 16 Jahren für Viitoruls erste Mannschaft debütiert. 2016 hatte er sich als 17-Jähriger für einen Wechsel nach Florenz entschieden, bestritt für die Viola in eineinhalb Jahren aber nur zwei Pflichtspiele, ehe er zu seinem Heimatklub zurückkehrte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung