Fussball

Benefizspiel im Kosovo: Arsenals Granit Xhaka zeigt erneut den Doppeladler-Jubel

Von SPOX
Sorgte mit seinem Doppel-Adler-Jubel schon bei der WM 2018 für Aufsehen: Granit Xhaka.

Arsenals Mittelfeldspieler Granit Xhaka hat in einem Benefizspiel im Kosovo erneut seinen typischen Doppeladler-Jubel gezeigt.

Im Rahmen des Kicks für einen guten Zweck traf Xhaka mit seiner Auswahl auf ein von Werder Bremens Milot Rashica zusammengestelltes Team. In der zweiten Halbzeit netzte Xhaka zum zwischenzeitlichen 3:3 und jubelte so, wie er es schon aufsehenerregend bei der WM 2018 für die Schweiz getan hatte.

Seinerzeit war die Geste als Provokation für die serbischen Fans gedacht, die ihn aufs Übelste beschimpft hatten. Dafür kassierte der Ex-Gladbacher, dessen Wurzeln im Kosovo liegen, im Nachgang viel Kritik und eine Geldstrafe von der FIFA.

Xhaka wollte Jubel nicht mehr zeigen: "Wäre blöd"

Im vergangenen Herbst hatte Xhaka öffentlich erklärt, diesen Jubel nicht mehr zelebrieren zu wollen: "Ich wäre blöd, wenn ich das nochmals machen würde", sagte er damals auf einer Pressekonferenz vor dem Nations-League-Spiel der Nati gegen Island.

Einen kuriosen Moment gab es für den Mittelfeldspieler der Gunners im Laufe des Kicks außerdem noch: Ein übereifriger Fan lief auf den Rasen und küsste die Füße des 26-Jährigen.

Zudem konnte das geplante Penaltyschießen (4:4 hieß es bei Abpfiff) nicht stattfinden, da die Fans in Pristina mit dem Schlusspfiff den Rasen stürmten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung