Fussball

Verwirrung um Karriereende: Yaya Toure widerspricht seinem Berater

Von SPOX
Yaya Toure widerspricht seinem Berater, der zuvor das Karriereende des Ivorers verkündet hatte.

Mittelfeldspieler Yaya Toure will seine Karriere entgegen der Ankündigung seines Beraters weiter fortsetzen.

"Es herrschte zuletzt große Verwirrung über meine Zukunft. Ich möchte hier klarstellen, dass ich Fußball liebe und immer noch für ein paar Jahre im Wettbewerb bin. Ja, ich fange an, mich für die Trainerlizenz vorzubereiten, aber Vollzeit-Coaching ist nicht das, woran ich jetzt denke", verkündete Toure via Twitter.

In einer weiteren Nachricht schob der Ivorer hinterher: "Ich bin nun bereit und fokussiert darauf, neue Herausforderungen beim Fußballspielen anzunehmen. Und keine Sorge: Sobald die Zeit gekommen ist, werde ich meinen Rücktritt höchstpersönlich und offiziell mitteilen."

Zuvor verkündete der Berater das Karriereende von Yaya Toure

Damit widerspricht der 36-Jährige seinem Berater Dimitri Seluk, der vor wenigen Tagen in einem Interview das Karriereende seines Klienten verkündet und eine Zukunft als Trainer des Ivorers angekündigt hatte. "Ich sage es zum ersten Mal: Yaya hat beschlossen, seine Karriere zu beenden. Er hat bereits seine Lizenz erhalten und kann ab Juni Assistent in jedem Verein werden", so Seluk.

Zuletzt war Toure bei Olympiakos Piräus aktiv. Seit dem Jahresende 2018 ist er jedoch ohne Verein. Seine größten Erfolge auf Klubebene feierte er beim FC Barcelona (2007 bis 2010) und anschließend bei Manchester City (2010 bis 2018).

In dieser Zeit gewann er einmal die Champions League, zweimal die spanische Meisterschaft, dreimal die Premier League sowie einmal die Copa del Rey und den FA Cup. Mit der Elfenbeinküste krönte er sich 2015 zum Afrikameister. In den Jahren 2011 bis 2014 wurde er viermal zum besten Fußballer seines Kontinents gewählt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung