Fussball

Benfica-Debüt nach vier Jahren: Die Leidensgeschichte von Adel Taarabt

Von Raphael Späth
Adel Taarabt hat nach gut vier Jahren sein Debüt für Benfica Lissabon gegeben.

Adel Taarabt hat im Juni 2015 seinen Vertrag bei Benfica Lissabon unterschrieben. Nach 1.387 Tagen absolvierte er am vergangenen Samstag sein erstes Spiel in der portugiesischen Liga. Es ist das nächste Kapitel in der Karriere des ewigen Talents, das einst neben Legenden wie Kaka glänzte.

Fußball ist Kopfsache - ein Satz fürs Phrasenschwein, der dennoch wahr ist. Selbst der talentierteste Spieler kann seine Leistung nicht abrufen, wenn die Einstellung nicht stimmt. Wer kennt sie nicht, die ewigen Talente? Immer auf dem Sprung zum Superstar, immer fehlt nur ein Schritt, und doch reicht es nie für den ganz großen Ruhm. Eines dieser Talente sitzt momentan in Portugal, genauer gesagt bei Benfica Lissabon, auf der Bank. Sein Name: Adel Taarabt.

Bei manchen Fußballexperten klingelt es da ganz leise im Hinterkopf. In der Saison 2010/11 wurde er in Diensten der Queens Park Rangers zum Championship-"Spieler des Jahres" ausgezeichnet. In 44 Partien in Englands zweiter Spielklasse war er an 40 Toren beteiligt.

Im Juni 2015 unterschrieb er einen Vertrag bei Benfica Lissabon. Am vergangenen Samstag, in der 71. Minute im Ligaspiel gegen CD Tondela, war es dann so weit: Taarabt betrat zum ersten Mal seit seinem Wechsel den Platz im Trikot der Aguias. Im Alter von 26 Jahren wollte Taarabt Portugal erobern. Heute ist er 29 und hat den ersten, kleinen Schritt gemacht.

Adel Taarabt: Karriere mit vielen Tiefen und wenigen Höhen

Taarabts Karriere ist von vielen Tiefen und wenigen, aber sehr intensiven Höhen geprägt. Mit gerade einmal 18 Jahren wechselte er aus der Jugend des RC Lens zu Tottenham Hotspur. Für die Premier League schien der unerfahrene Marokkaner aber noch nicht bereit.

Seine Zeit kam, als die Queens Park Rangers ihn nach mehreren Kurzleihen im Sommer 2010 für 1,5 Millionen Euro verpflichteten. Der damalige Coach Jim Magilton bezeichnete ihn als "ein Genie" und einen "Wunderstürmer". Worte, die jungen, aufstrebenden Spielern schnell zu Kopf steigen können.

So auch im Fall Taarabt: Im März 2010 verkündete er öffentlich, dass er hofft, in der kommenden Spielzeit für einen der vier Top-Klubs in Spanien zu spielen. Daraus wurde nichts, stattdessen folgten noch vier weitere Spielzeiten für QPR.

Sein Talent ließ er immer wieder aufblitzen, allerdings tat die harte englische Schule dem fragilen Ego von Taarabt nicht gut. Im Frühjahr 2014 fand Trainer Harry Redknapp deutliche Worte: "Er ist leider nicht fit genug, um Fußball zu spielen. Er hat kürzlich in einem Spiel der Reserve gespielt, und selbst ich hätte mehr rennen können als er."

Erfahrung in Mailand hat Taarabt "psychologisch zerstört"

Nach einer Zwischenstation in Fulham wurde er deshalb für ein halbes Jahr nach Mailand verliehen. Beim AC Milan knüpfte er schnell an die alten Zeiten in Englands zweiter Liga an: In 14 Ligaspielen erzielte er vier Treffer und legte zwei weitere auf.

Die Zeichen standen auf Wechsel, bis Filippo Inzaghi als Trainer übernahm und kein Potenzial im Marokkaner sah. "Diese Erfahrung hat mich psychologisch zerstört", meinte Taarabt später in der Gazzetta dello Sport. "Wieder zu QPR zurückzugehen, nachdem ich in der Champions League neben Stars wie Kaka gespielt habe, hat mir wirklich wehgetan."

Das Ego war angekratzt, QPR fand für den Problemfall in Benfica Lissabon 2015 einen Abnehmer. Dort wurde Taarabt aber direkt in die zweite Mannschaft gesteckt. In einem Gespräch mit France Football deutete er an, so schnell wie möglich wechseln zu wollen, was Benficas Präsidenten missfiel: "Er hatte am Anfang sechs Kilo zu viel drauf. Jetzt hat er zwar Idealgewicht, aber nach diesem Interview wird er mit Sicherheit niemals ein Benfica-Trikot tragen."

Adel Taarabt: Seine Stationen als Profi

JahreVerein
bis 2007RC Lens
2008 bis 2010Tottenham Hotspur
2010 bis 2015Queens Park Rangers
2013/14FC Fulham (Leihe)
2014AC Milan (Leihe)
2015 bis heuteBenfica Lissabon
2017/18FC Genua (Leihe)

Adel Taarabt hat plötzlich Chancen bei den Profis

Stattdessen wurde er 2017 für eineinhalb Jahre nach Genua ausgeliehen. Im Sommer 2018 kam er zurück nach Lissabon, wieder in die zweite Mannschaft. Im Februar wurde Taarabt dann überraschend in die erste Mannschaft hochgezogen.

"Eigentlich ist es ganz einfach, ins Benfica-Team zu gelangen: Du musst nur 1000 Prozent im Training geben", meint Benficas Trainer Bruno Lage.

"Es liegt einzig und alleine in seiner Verantwortung, wieder in die Spur zurückzufinden, und das weiß er auch", erklärte Lage. "Wir haben uns vor dem Spiel gegen Tondela gedacht, dass wir ihm eine Chance geben müssen."

Eine Chance, auf die Taarabt 1.387 Tage warten musste. Vielleicht nutzt er sie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung