Golden Boy Award: Diese Top-Stars ließ Renato Sanches 2016 hinter sich

 
2016 fiel die Wahl des Golden Boy Awards auf Renato Sanches, dessen Karriere aktuell stagniert. Die Entwicklung von den von Tuttosport damals noch schlechter gerankten Spielern ging dagegen teilweise steil nach oben. Die Top-10 von 2016 in der Übersicht.
© getty
2016 fiel die Wahl des Golden Boy Awards auf Renato Sanches, dessen Karriere aktuell stagniert. Die Entwicklung von den von Tuttosport damals noch schlechter gerankten Spielern ging dagegen teilweise steil nach oben. Die Top-10 von 2016 in der Übersicht.
Platz 10: Kelechi Iheanacho (Verein 2016: Manchester City/aktueller Verein: Leicester City). Der Nigerianer konnte sich bei den Citizens im Sturmzentrum gegen Sergio Agüero nicht durchsetzen und wechselte 2017 für 27,7 Millionen Euro zu den Foxes.
© getty
Platz 10: Kelechi Iheanacho (Verein 2016: Manchester City/aktueller Verein: Leicester City). Der Nigerianer konnte sich bei den Citizens im Sturmzentrum gegen Sergio Agüero nicht durchsetzen und wechselte 2017 für 27,7 Millionen Euro zu den Foxes.
Platz 9: Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach/Borussia Dortmund). Spielte sich mit starken Leistungen für die Fohlen über zwei Jahre hinweg ins Rampenlicht. Der BVB schnappte sich den Nationalspieler 2017 für 12 Millionen Euro.
© getty
Platz 9: Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach/Borussia Dortmund). Spielte sich mit starken Leistungen für die Fohlen über zwei Jahre hinweg ins Rampenlicht. Der BVB schnappte sich den Nationalspieler 2017 für 12 Millionen Euro.
Platz 8: Marco Asensio (Real Madrid). Gewann mit Real dreimal in Folge die Champions League. Bekam unter Zinedine Zidane immer mehr Spielzeit. Könnte sich durch die Rückkehr des Franzosen zum unangefochtenen Stammspieler bei den Königlichen entwickeln.
© getty
Platz 8: Marco Asensio (Real Madrid). Gewann mit Real dreimal in Folge die Champions League. Bekam unter Zinedine Zidane immer mehr Spielzeit. Könnte sich durch die Rückkehr des Franzosen zum unangefochtenen Stammspieler bei den Königlichen entwickeln.
Platz 7: Leroy Sane (Manchester City). Hatte im ersten Jahr in der Premier League noch Probleme. Mittlerweile unter Pep Guardiola gesetzt und Hoffnungsträger der deutschen Nationalmannschaft.
© getty
Platz 7: Leroy Sane (Manchester City). Hatte im ersten Jahr in der Premier League noch Probleme. Mittlerweile unter Pep Guardiola gesetzt und Hoffnungsträger der deutschen Nationalmannschaft.
Platz 6: Gianluigi Donnarumma (AC Milan). Seit Oktober 2015 ist der 20-Jährige Stammkeeper bei Milan. Ab und an mit einigen Patzern, ist jedoch die Nummer 1 in der Squadra Azzurra und jetzt schon auf dem Weg zur absoluten Weltklasse.
© getty
Platz 6: Gianluigi Donnarumma (AC Milan). Seit Oktober 2015 ist der 20-Jährige Stammkeeper bei Milan. Ab und an mit einigen Patzern, ist jedoch die Nummer 1 in der Squadra Azzurra und jetzt schon auf dem Weg zur absoluten Weltklasse.
Platz 5: Ousmane Dembele (Borussia Dortmund/FC Barcelona): Überragte in seiner einzigen Saison beim BVB. Nach dem erzwungenen Barca-Wechsel für 120 Millionen Euro macht er in Spanien vor allem abseits des Rasens Schlagzeilen. Aktuell wieder verletzt.
© getty
Platz 5: Ousmane Dembele (Borussia Dortmund/FC Barcelona): Überragte in seiner einzigen Saison beim BVB. Nach dem erzwungenen Barca-Wechsel für 120 Millionen Euro macht er in Spanien vor allem abseits des Rasens Schlagzeilen. Aktuell wieder verletzt.
Platz 4: Dele Alli (Tottenham Hotspur). Gesetzt im System von Mauricio Pochettino. An die 18 Premier-League-Tore in der Saison 2016/17 kommt er aktuell nicht ran. Musste zuletzt wegen einer Oberschenkelzerrung passen.
© getty
Platz 4: Dele Alli (Tottenham Hotspur). Gesetzt im System von Mauricio Pochettino. An die 18 Premier-League-Tore in der Saison 2016/17 kommt er aktuell nicht ran. Musste zuletzt wegen einer Oberschenkelzerrung passen.
Platz 3: Kingsley Coman (FC Bayern München). Löste in dieser Saison endgültig Ribery auf Bayerns linker Außenbahn ab. Seinen Durchbruch zum absoluten Top-Star kann eigentlich nur seine Verletzungsanfälligkeit stoppen.
© getty
Platz 3: Kingsley Coman (FC Bayern München). Löste in dieser Saison endgültig Ribery auf Bayerns linker Außenbahn ab. Seinen Durchbruch zum absoluten Top-Star kann eigentlich nur seine Verletzungsanfälligkeit stoppen.
Platz 2: Marcus Rashford (Manchester United): Überragte 2015 beim Debüt gegen Arsenal mit zwei Toren. Konnte anschließend den Vorschusslorbeeren nicht ganz gerecht werden. Blüht unter Solskjaer richtig auf und ist aus der Startelf nicht mehr wegzudenken.
© getty
Platz 2: Marcus Rashford (Manchester United): Überragte 2015 beim Debüt gegen Arsenal mit zwei Toren. Konnte anschließend den Vorschusslorbeeren nicht ganz gerecht werden. Blüht unter Solskjaer richtig auf und ist aus der Startelf nicht mehr wegzudenken.
Platz 1: Renato Sanches (FC Bayern München): Konnte bei Bayern noch überhaupt nicht Fuß fassen, auch die Leihe zu Swansea brachte keinen Erfolg. Hat trotz starkem CL-Auftritt gegen Benfica auch unter Kovac wenig Aussicht auf Einsatzzeiten.
© getty
Platz 1: Renato Sanches (FC Bayern München): Konnte bei Bayern noch überhaupt nicht Fuß fassen, auch die Leihe zu Swansea brachte keinen Erfolg. Hat trotz starkem CL-Auftritt gegen Benfica auch unter Kovac wenig Aussicht auf Einsatzzeiten.
1 / 1
Werbung
Werbung