Fussball

Schwere Anschuldigungen gegen FIFA: Geheimvertrag mit Katar wegen WM-Vergabe 2022?

Von SPOX
Die WM 2022 findet in Katar statt.

Der Fußball-Weltververband FIFA sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, die WM 2022 an Katar verkauft zu haben. Die Sunday Times berichtet von einem geheimen TV-Vertrag im Wert von 100 Millionen US-Dollar.

Demnach liegt der Zeitung ein Vertrag mit dem staatlich geförderten, katarischen Rundfunk-Sender al-Jazeera vor, der der FIFA eine Prämie von 100 Millionen US-Dollar garantiert, sollte die Weltmeisterschaft an Katar gehen.

Nur 21 Tage vor der WM-Vergabe habe der Staat Katar zudem 400 Millionen US-Dollar an den Fußball-Weltverband gezahlt. Aus den vorliegenden Dokumenten zitiert die Sunday Times: "Für den Fall, dass der Wettbewerb 2022 an den Staat Katar vergeben wird, wird al-Jazeera zusätzlich (...) eine Rechtegebühr in Höhe von 100 Millionen Dollar auf das angegebene Konto der FIFA zahlen."

Collins: "Offensichtlich gegen die Regeln"

Damian Collins, der Vorsitzende des britischen Digital-, Kultur-, Medien- und Sportausschusses, fordert eine umgehende Untersuchung des Vertrags, der "offensichtlich gegen die Regeln zu verstoßen scheint".

Die Sunday Times berichtet außerdem von einer Kopie eines zweiten geheimen Fernsehlizenzvertrages über weitere 480 Millionen Dollar, der drei Jahre später von Katar angeboten wurde - was angeblich Teil einer Bestechungsuntersuchung der Schweizer Polizei sei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung