Fussball

Eklat: Belgische Fans "erhängen" Puppe des eigenen Spielers

Von SPOX
Alejandro Pozuelo wechselt zum FC Toronto.

Fans des KRC Genk haben mit einer grausamen Aktion für einen Eklat gesorgt. Eine Gruppe von Anhängern hatte eine Puppe mit dem Trikot eines Spielers des Klubs im Stadion erhängt.

Den bevorstehenden Wechsel ihres Kapitäns Alejandro Pozuelo zum FC Toronto haben einige Fans des KRC nicht so gut verkraftet. Sie nahmen eine Puppe mit dem Trikot des Spaniers ins Stadion und erhängten diese.

Dies jedoch war nur ein Teil einer Choreographie, welche anschließend noch einen Zug über die Puppe fahren ließ. Eine schreckliche Aktion, zu welcher auch der Klub im Anschluss der Partie gegen Zulte Waregem Stellung nahm.

"Fußball ist Emotion, aber nicht auf Kosten unseres Vereins. (...) Was mit einer Puppe im Trikot von Pozuelo passiert ist, ist völlig inakzeptabel und wir hoffen, dass wir das nie wieder sehen werden", erklärte Genk in einem Statement.

Alejandro Pozuelo wohl nicht im Stadion

Pozuelo selbst musste die Aktion nicht live im Stadion miterleben. Eigentlich hätte die Partie gegen Waregem sein Abschiedsspiel für Genk sein sollen.

Er jedoch musste kurzfristig absagen und besuchte stattdessen seinen schwerkranken Vater in Spanien, wie die belgische Zeitung HLN vermeldete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung