Fussball

Obduktion: Sala erlag Kopf- und Rumpfverletzungen

SID
Im Spiel zwischen Wolverhampton und Newcastle wurde ein Gedenkvideo für Sala abgespielt.

Der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommene argentinische Fußballprofi Emiliano Sala ist an Kopf- und Rumpfverletzungen gestorben. Das ergab die Obduktion des Südamerikaners.

Der Tod des 28-Jährigen war am vergangenen Donnerstag bestätigt worden. Zuvor war sein Leichnam aus dem Wrack des in den Ärmelkanal gestürzten Kleinflugzeugs geborgen worden.

Die Maschine mit Sala und dem britischen Piloten David Ibbotson war am 21. Januar rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Sala sollte ursprünglich für 17 Millionen Euro Ablöse vom französischen Erstligisten FC Nantes zum walisischen Klub Cardiff City auf die Insel wechseln.

Schweigeminute für Emiliano Sala

Sala wird in dieser Woche auf der großen europäischen Bühne gedacht. Wie die UEFA am Dienstag mitteilte, werde vor allen Spielen in der Champions League und der Europa League in dieser Woche eine Schweigeminute abgehalten. Die Klubs hätten zudem die Option, mit Trauerflor aufzulaufen.

"Im Namen aller UEFA-Mitglieder möchte ich der Familie und den Angehörigen von Emiliano Sala mein aufrichtiges Beileid für ihren Verlust aussprechen", wird UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in einer Mitteilung zitiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung